10 Dinge, die du nach einer Wanderung tun solltest

Du bist zurück von einer rundum gelungenen Tageswanderung oder Etappe einer mehrtägigen Trekking-Tour. Und das vielleicht auch, weil du meine fünf Dinge, die du während einer Wanderung tun solltest, beherzigst hast. Jetzt bist du total entspannt, fühlst dich unheimlich wohl, bist aber auch ein wenig ausgepowert? Sehr schön!

Trotzdem solltest du auch jetzt ein paar Dinge beachten, damit deine Ausrüstung einsatzbereit bleibt und du am nächsten Tag wieder körperlich fit bist.

Nach der Wanderung ist vor der Wanderung

Deshalb beginnt direkt nach der Tour auch die Vorbereitung auf die nächste Wanderung / Etappe. Und auch deinen Körper solltest du dabei unterstützen, dass er schnell regenerieren kann. Schließlich willst du gerade nach einer anstrengenden Tour am nächsten Tag wieder voll leistungsfähig sein.

Daher habe ich dir zehn Tipps zusammen gestellt, die du nach einer Wanderung beherzigen solltest.

10 Dinge, die du nach einer Wanderung tun solltest

  1. Nimm deine Einlegesohlen aus den Schuhen und lass diese zusammen mit den Schuhen an einem warmen Ort trocknen.
  2. Kontrolliere deine Ausrüstung auf Schäden oder Verschleißerscheinigungen, insbesondere Rucksack, Schuhe und Trekking-Stöcke.
  3. Reinige deine Trinkflasche oder Trinkblase gründlich, nur dann bleiben diese auch keimfrei.
  4. Suche deinen Körper nach Zecken ab, wenn du in einem FSME-Risikogebiet wandern gewesen bist.
  5. Gleiche Flüssigkeits- und Mineralstoffverluste wieder aus und trinke aus ausreichend, vor allem wenn du unterwegs viel geschwitzt hast. Mineralwasser, Apfelsaftschorle oder isotonische Getränke sind dafür ideal geeignet. Und auch Nahrungsergänzungsmittel helfen dabei, dem Körper schnell wieder mit Nährstoffen zu versorgen.
  6. Fülle deinen Energiespeicher mit einer kohlenhydrat- und proteinreichen, jedoch fettarmen Mahlzeit auf. Besonders gut eignet sich mageres, helles Fleisch oder Fisch mit Kartoffeln, Nudeln oder Reis. Auch Vollkornprodukte, Trockenfrüchte oder Nüsse füllen den Energiespeicher rasch wieder auf. Notfalls tut es auch ein Energieriegel.
  7. Nimm ein kurzes Fußbad im handwarmen Wasser. Deine Füße werden es dir danken!
  8. Creme deine Füße mit einer vitalisierenden und rückfettenden Fußcreme ein. Ich persönlich nehme dafür gerne Hirschtalkg.
  9. Ruhe dich aus, lege deine Beine hoch und gönn dir ein Glas Bier, Wein oder wo du sonst gerade Lust drauf hast. Das hast du dir verdient!
  10. Bewahre dir möglichst lange das gute Gefühl und deine Eindrücke!

Weitere Teile der Artikelserie

Fünf Dinge, die du vor einer Wanderung tun solltest

Fünf Dinge, die du während einer Wanderung tun solltest

Zehn Tipps für sichere Bergwanderungen

10 Tipps die du beim Wandern bei großer Hitze beachten solltest

Das könnte Dich auch interessieren

Veröffentlicht von

Mein Name ist Jens und ich bin ein absoluter Outdoor-Enthusiast: Wandern und Trekking bedeutet für mich, die Natur hautnah mit allen Elementen erleben – egal ob bei Sonnenschein, Regen oder Schnee. Mich zu bewegen, Neues zu erkunden und mich den Herausforderungen der Natur zu stellen, sind für mich ein idealer Ausgleich zum Alltag.

6 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hi,
    mal ’ne Frage bzgl. des Fußbads .. ist das einfach nur ein „fühlt sich gut an“ oder hat das tatsächlich irgendwelche positiven Effekte abseits des Gefühls?

    Danke. :)

  2. Na, so ganz gefällt mir diese Liste nicht:

    Zu 4: Das gilt nicht nur für FSME-Gebiete. Schließlich übertragen die Biester auch noch Borreliose, gegen die auch keine Impfung schützt.

    Zu 5: Nahrungsergängzungsmittel kann (soll) sich Otto Normalwanderer durchaus sparen, durch normale/ausgewogene Ernährung bekommt man alles was man braucht – auch nach einer sportlichen Aktivität.

    Ansonsten: Hirschtalg, nicht -talk. Aber vielleicht sind Eure Hirsche ja gesprächiger als unsere ;)

    • Hallo Gert, danke für deine Anmerkungen und den Hinweis auf den Schreibfehler!

      Stimmt, Zecken-Risikogebiet ist treffender. Und auch mit Nahrungsergängzungsmitteln hast du recht. Aber nicht immer kann man sich unterwegs ausgewogen ernähren. Ich habe mit Nahrungsergänzungsmitteln bei starker körperlicher Anstrengung jedenfalls gute Erfahrungen gemacht.

      PS: Unsere Hirsche röhren jedenfalls schöner ;-)

  3. Stimme allen Tipps zu!

    Nach langen Touren in den Bergen, gibt es fast nichts Besseres als eine Wanne voll wohligwarmen Wassers und eine isotonisches und kühles Weißbier in der Hand. Die Beinmuskeln und die Rezeptoren danken das sehr. ;-)

    Ich persönlich finde den Tipp No. 10 auch sehr wichtig. Aber manchmal in unserer hektischen Welt auch schwer. Vielleicht habe ich auch deshalb zu Bloggen begonnen. Einfach um die Eindrücke der Touren noch mal erleben und immer wieder vor Augen haben zu können?
    Und vielleicht lese ich andere Outdoor-Blogs, um mir immer wieder Inspirationen für neue Touren und Erlebnisse zu holen?

    Wie auch immer: Nach der Tour ist vor der Tour! :-)

  4. Super Artikel. Das sind ja einige gute Tipps dabei. Ich gönn mir meistens eine warme Tasse Fencheltee nach einer langen Wanderung und ausreichend Ruhe. Ich würde vom Alkohol abraten.

    Mit herzlichen Grüßen aus Bad Liebenzell

Schreibe einen Kommentar