Praxistest: Bergans of Norway Lava Down Parka

Wenn es so richtig kalt und ungemütlich ist, brauchst du eine Jacke die dem Wetter trotzt und dich selbst bei beißender Kälte schön warm hält. Egal ob Outdoor oder in der Stadt. Der Lava Down Parka von Bergans of Norway ist so eine Jacke. Schließlich kennen sich die Norweger mit widrigen Wetterbedingungen bestens aus und können auf eine Erfahrung zurückgreifen, die bis ins Jahr 1908 zurück reicht.

Ob der Lava Down Parka bei nasskalten Wetter und kalten Wintertagen überzeugen kann, habe ich getestet.

Der Lava Down Parka

Der Lava Down Parka ist ein echter Klassiker von Bergans of Norway. Denn der Parka aus der Lifestyle-Kollektion der Norweger ist seit über 5 Jahren im Programm und wurde stetig weiter optimiert. Der stylische Parka, soll durch eine hohe Daunenqualität beste Wärmeisolierung gewährleisten. Das wasserdichte, winddichte und atmungsaktive 2-Lagen-Dermizax EV des japanischen Herstellers Toray soll dagegen für den nötigen Wetterschutz sorgen.

Der Parka wird mit einem Zwei-Wege-Frontreißverschluss mit Frontpatte und Klettverschluss geschlossen. Fronttaschen, Brusttaschen und Innentasche bieten Stauraum. Eine abnehmbare Kapuze mit abnehmbarem Kunstpelzbesatz, elastische Ärmelbündchen mit Pulswärmer und ein elastischer Schnürzug auf Taillenhöhe runden die Ausstattung ab.

Details

  • Material: 2-Lagen-Dermizax EV (100 % Polyester)
  • Füllung: 80% reine Daune und 20% Kleinfedern
  • Bauschkraft der Daune: 550 cuin
  • Konstruktion: Boxkammer
  • Abnehmbare Kapuze mit abnehmbarem Kunstpelzbesatz
  • 2-Wege-Frontreißverschluss
  • Zwei Brust- und Fronttaschen sowie eine Innentasche
  • Elastischer Schnürzug auf Taillenhöhe und am Saum.
  • Frontpatte und Klettverschluss
  • Elastische Ärmelbündchen mit Daumenloch (Pulswärmer)
  • Größen: Herren S-XXL Damen XS-XL
  • Gewicht: 1.500 Gramm (Größe L, nachgewogen)
  • Preis: 500 Euro (UVP)

Praxistest

Ich habe den Lava Down Parka seit November letzten Jahres im Test und habe ihn an den wenigen kalten Wintertagen getragen. Sei es auf dem Weihnachtsmarkt, beim Winterleuchten im Westfalenpark, bei Spaziergängen in der Natur oder auf dem Weg zum Kieztörtchen, meinem Lieblingscafe im Dortmunder Kreuzviertel.

Erster Eindruck

Der Lava Down Parka ist wahrlich kein Leichtgewicht. Muss er auch nicht. Denn bei dem Parka steht kompromisslose Wärmeisolation und bester Wetterschutz an erster Stelle. Trotzdem trägt er sich angenehm leicht und sieht dabei auch noch richtig chic aus. Denn der stylische Parka ist durch seine Optik mit den aufgesetzten Taschen und dem Kunstpelzbesatz an der Kapuze ein echter Hingucker.

Auffällig ist auch das Bergans of Norway Logo und die Geschichte dahinter: Das Logo zeigt zwei stilisierte Birkebeiner, die einer Saga nach im Jahre 1206 den kleinen Königssohn Håkon Håkonsson aus den Wirren des Bürgerkriegs mit Skiern unter widrigen Wetterbedingungen über die Berge in Sicherheit gebracht haben. Das Logo symbolisiert gleichzeitig auch die traditionsreiche Geschichte von Bergans of Norway.

Verarbeitung und Material

Wie man es für einen Parka in der Preisklasse erwarten darf, ist auch der Lava Down Parka bis ins kleinste Details sehr hochwertig und ohne Mängel verarbeitet. Die zahlreichen Nähte, das Logo und die Bergans Schriftzüge sind sauber genäht und weisen keine Verarbeitungsfehler auf. Die Daunenfüllung wird durch eine Boxkammer-Konstruktion zusammengehalten, was ein verrutschen der Daune verhindert und Kältebrücken unterbindet.

Bei dem Lava Down Parka sorgt die Füllung aus Gänsedaune im Mischungsverhältnis 80 Gramm Daune und 20 Gramm Federn mit 550 cuin Bauschkraft (Fillpower) für die Wärmeisolation. Das ist zwar nur Bauschkraft-Mittelmaß, jedoch bei dem Mischungsverhältnis, der Konstruktion und dem Außenmaterial aus Dermizax EV absolut ausreichend. Bergans verwendet übrigens nur Daunen, die ausschließlich als Nebenprodukt der Lebensmittelproduktion gewonnen werden.

Schnitt und Passform

Der lang geschnittene Lava Down Parka reicht bei mir bis über das Gesäß und der Kragen schließt bis hoch über die Nasenspitze ab. Der Parka ist normal geschnitten und sitzt auch dann noch bequem und komfortabel, wenn ich noch weitere Bekleidungsschichten drunter trage. Auch wenn bei dem dicken Parka dann die Bewegungsfreiheit natürlich ein wenig leidet. Mit dem elastischen Kordelzug an der Taille, lässt sich der Parker dort enger stellen und macht dadurch eine schöne, taillierte Figur.

Ausstattung und Bedienung

Der Parka wird mit einem Zweiwege-Reißverschluss geschlossen, was gerade bei dem längeren Schnitt unheimlich praktisch ist. Denn so kann ich den Parka von unten ein wenig öffnen und habe dadurch gleich mehr Bewegungsfreiheit. Was insbesondere praktisch ist, wenn ich mich mit dem Parka hinsetzen möchte. Der Frontreißverschluß ist mit einer Abdeckleiste hinterlegt und wird zusätzlich mit Frontplatte abgedeckt, der mit Klettverschluss fixiert wird. Dadurch bleibt Kälte und Wind draußen.

Sowohl die Kapuze als auch der Kunstpelzbesatz können abgetrennt werden. Die Kapuze mit einem Reißverschluss und der Pelz mit Klett. Letzterer löst sich auch gelegentlich mal gerne ein Stück von selbst, was etwas störend ist. Durch eine einfache Volumenregulierung am Hinterkopf und zwei seitliche Schnürzüge lässt sich die Kapuze gut an meine Kopfform anpassen. Dadurch schließt die Kapuze gut ab, hält meinen Kopf schön warm und schützt zusammen mit dem hoch schließenden Kragen auch noch mein Gesicht. Der Kunstpelzbesatz sorgt zudem für zusätzliche Wärmeisolation im Gesicht, begrenzt jedoch auch das Sichtfeld.

Die zahlreichen Taschen bieten viel Stauraum für Smartphone, Handschuhe, Mütze oder sonstigen Kram. Die beiden Fronttaschen lassen sich zusätzlich zum Hände wärmen nutzen. Die Ärmelbündchen sind per Klettverschluss in der Weite regulierbar und haben elastische Pulswärmer mit Daumenloch. Dadurch bleibt die Wärme in dem Parka und die Kälte draußen. Außerdem können die Ärmel nicht hochrutschen und ein Teil der Hände wird ebenfalls geschützt. Durch den Kordelzug im Saum lässt sich der Parka zudem auch unten gegen Kälte abschotten.

Wärmeleistung und Klimakomfort

Mit dem Lava Down Parka habe ich selbst an den wenigen richtig kalten Wintertagen nicht gefroren. Denn die Daunenqualität gewährleistet eine sehr hohe Wärmeisolierung und durch die durchdachte Konstruktion wird die Körperwärme effektiv in dem Parka gehalten. Vor allem die nicht komplett durchgenähten Nähte, der doppelt abgedeckte Frontreißverschluss und die elastischen Ärmelbündchen mit Pulswärmer wirken sich positiv auf die Gesamt-Wärmeleistung aus. Insgesamt ist der Wohlfühlfaktor in dem Parka extrem hoch.

Daher war es mir war in dem Lava Down Parka nie kalt, eher zu warm. Denn für den Lava Down Parka muss es draußen auch so richtig kalt sein. Ansonsten wird es einem bei moderaten Temperaturen schnell zu warm. Denn Belüftungsmöglichkeiten gibt es keine und das variable Atmungsaktivitätskonzept der porenlosen Dermizax EV Membran ist durch die Daunenfüllung nicht wirklich effektiv.

Fängt man an zu schwitzen, entsteht in dem Parka zwangsläufig eine höhere Luftfeuchtigkeit. Der Konzentrationsunterschied zur Umgebung sorgt normalerweise dafür, dass die Wassermoleküle durch die hydrophilen Bausteine der porenlosen Membran nach außen transportiert werden. Je mehr man schwitzt, desto schneller werden Wasserdampf und Hitze transportiert und desto besser funktioniert dieses Prinzip. Jedoch nicht, wenn die Daunenfüllung vorher den Wasserdampf aufnimmt. Und Wasser ist ja bekanntlich gar nicht gut für Daune. Daher ist der Parka für anstrengende Aktivitäten eher nicht geeignet.

Die Variabilität in der Atmungsaktivität von Dermizax EV macht sich aber positiv im Wärmerückhalt des Parkas bemerkbar: Ist es kalt und man schwitzt nicht, geht auch keinerlei Wärme verloren, da in der Dermizax EV Membran ja keine Poren vorhanden sind.

Wind- und Wetterschutz

Das robuste, wind- und wasserdichte 2-Lagen-Dermizax EV schützt effektiv vor Regen, Schnee und Wind. Denn die Membran hat eine Wassersäule von 20.000 Millimetern und schirmt die wasserempfindliche Daune (und natürlich den Träger) mehr als ausreichend vor Nässe ab. Daneben ist das Dermizax EV windundurchlässig und hat eine wasserabstoßende Eigenschaft, die laut Hersteller auch nach mehreren Wäschgängen erhalten bleibt.

Mein Fazit

Der Lava Down Parka von Bergans of Norway vereint hervorragende Wärmeisolation und Funktionalität mit einem modernen, stilvollen Design. Die Ausstattung des Parkas lässt keine Wünsche offen und die Bedienung ist, bis auf den Klettverschluss am Kunstpelz, durchdacht.

Durch die hohe Daunenqualität und die ausgereifte Konstruktion bleibt die Kälte draußen und die Körperwärme wird effektiv im Parka gehalten. Gleichzeitig schützt das 2-Lagen-Dermizax zuverlässig vor Regen, Schnee und Wind und bietet einen hervorragenden Wetterschutz. Wenn auch zu Lasten der Atmungsaktivität.

Damit ist der stylische und besonders warme Lava Down Parka nicht nur für harte norwegische Winter bestens geeignet, sondern hält auch in unseren Breitengraden angenehm trocken und warm. Egal ob in der Natur oder im urbanen Leben.

Vielen Dank an Laura Dierig für die tollen Fotos und an Rene vom Kieztörtchen, für das beste Café im Pott!

Anmerkung: Der Lava Down Parka wurde mir freundlicherweise von Bergans of Norway kostenlos für den Test zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

Hier findest Du Online-Shops, bei denen Du den Lava Down Parka zum Beispiel kaufen kannst:

Das könnte Dich auch interessieren

Veröffentlicht von

Mein Name ist Jens und ich bin ein absoluter Outdoor-Enthusiast: Wandern und Trekking bedeutet für mich, die Natur hautnah mit allen Elementen erleben – egal ob bei Sonnenschein, Regen oder Schnee. Mich zu bewegen, Neues zu erkunden und mich den Herausforderungen der Natur zu stellen, sind für mich ein idealer Ausgleich zum Alltag.

16 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Bisher noch nicht, aber für eine Karriere als Modell ist es ja nie zu spät ;-) Mir hat das Fotoshooting auf jeden Fall sehr viel Spaß gemacht. Und von dem Ergebnis bin ich auch total begeistert. Laura hat schon echt tolle Fotos abgeliefert!

  2. Pingback: Praxistest: Bergans of Norway Fonna Down Jacket – Hiking Blog

  3. Darf man fragen wie groß und wie schwer du bist, bzw. wie dein Körperbau ist? Durch meine Körpergröße von 1,96m und mein Gewicht von 92Kg und schlankerem Körperbau habe ich bisher keine Jacke gefunden die am Rumpf nicht zu weit war, wenn die Armlänge passte.

      • Hi Jens,

        danke für deine schnelle Antwort :) Das hilft mir schon weiter, allerdings hätte ich noch 2 Fragen.
        Wie aus deiner Rezension gelesen, hast du die Jacke in Größe L gehabt, oder?
        Wie war sie denn um den Bauch herum? Eher slim oder eher locker?

        Schön, daß es Leute wie dich gibt, die solche Jacken testen. Das erspart mir und dem Anbieter Zeit, Stress und vor allem Versandkosten, mit der hin- und herschickerei :)

          • Eine Frage fällt mir noch ein. Du schreibst daß es für den Parka richtig kalt sein muss und du ihn an den wenigen richtig kalten Tagen des Jahres getestet hast. Definiere richtig kalt, bitte :)
            Besten Gruß!
            Marcel

  4. Wunderbar! Danke für die Infos! Habe sie mir heute in L und XL bestellt und bin gespannt darauf, welche Größe passt (und ob sie überhaupt passt) und ob sie in natura genau so schön aussieht, wie auf den Fotos hier :)

  5. Der Parka ist da. Er sieht wunderschön aus und bietet viele Einstellmöglichkeiten, einen Pulswärmer und ausreichend Taschen. Bislang genau_das_was ich mir vorgestellt habe :)

    Fehlt nur noch der Kältetest, die nächsten Wochen wird es hoffentlich irgendwann 0 Grad oder kälter sein.

  6. Hallo,
    mir passt Größe S bei 1.90m und 75kg. Habe noch andere Bergans-Jacken, und immer die S. :D
    Wahnsinn, wie weit verschieden unsere Passformen sind.
    Grüße!!

    • Hallo Toni,
      das verstehe ich nicht wirklich. Das sind ja niemals Maße für die Größe S. Die Jacke fällt zwar größer aus, aber nicht zwei Nummern.

      VG Jens

Schreibe einen Kommentar