Veranstaltungstipp: Winterleuchten im Westfalenpark Dortmund

Ein Besuch des Winterleuchten im Westfalenpark Dortmund gehört  jedes Jahr für mich zum absoluten Pflichtprogramm. Ab dem 7. Dezember ist es endlich wieder soweit und der Westfalenpark wird täglich ab 17 Uhr erneut zum Lichtermeer. Bereits zum achten Mal tauchen dann tausende Strahler, Lämpchen und Projektionen die Sträucher, Bäume, Wiesen und Gewässer des Westfalenparks in sanftes Licht und kräftige Farben. Auch die Besucher der vergangenen Jahre werden staunen, denn alle der Lichtobjekte sind neu kreiert oder komplett anders arrangiert.

Neue Lichtinszenierungen

Diesmal ergänzen Skulpturen des österreichischen Künstlers Manfred Kielnhofer die Lichtinszenierung. Seine „Guardians“ sind aus Kunststoff gegossene Gewänder, die dem Betrachter als mönchsartige Figuren erscheinen. Daneben werden die Lichter überraschend anders arrangiert und neue Areale des Westfalenparks ins Rampenlicht gerückt. Wiesen sind im frechen Streifenlook zu sehen, Lichtornamente schmücken die Baumwipfel und faszinierende Lichtobjekte säumen den Weg. Hinzu kommen verschiedene Videoprojektionen, die ein lebendiges Bild in die Dunkelheit zaubern.

Zu gemütlicher Einkehr, warmen Getränken und einem Snack nach dem Winterspaziergang laden die Besucher wie jedes Jahr das beheizte Märchenzelt oder das Zelt unter dem Florianturm ein.

Höhenfeuerwerk

Ein spektakulärer Programmhöhepunkt ist natürlich wieder das Höhenfeuerwerk, welches am 11. Januar 2014 eindrucksvolle Effekte in den Nachthimmel über den Park zaubert. Ruhige Bilder und Musik wechseln sich mit Power-Sequenzen ab. So erzeugen die unterschiedlichen Feuerwerkskörper eine mitreißende Dynamik und ein Wechselspiel der Emotionen – und beim Zuschauer Gänsehaut-Feeling.

Eintrittspreise

  • 5,00 € p. P. ab 12 Jahre
  • Kinder von 6 bis 11 Jahren zahlen nur den Parkeintritt i. H. v. 1,50 €.
  • Kinder unter 6 Jahren und Jahreskarteninhaber/-innen haben freien Eintritt.

Feuerwerk

  • 8,00 € p. P. ab 12 Jahre
  • 4,00 € p. P. für Jahreskartenbesitzer/-innen
  • 1,50 € p. P. von 7–12 Jahre

Eine klare Empfehlung

Winterleuchten_02Einen Besuch des Winterleuchten im Westfalenpark kann ich nur empfehlen. Denn der schön angelegte Park bietet eine abwechslungsreiche Kulisse für die großflächige Illumination aus Lichtern, Projektionen, LEDs und Leuchtfasern. Ich freue mich schon wieder auf die besondere Atmosphäre im Park und die neuen Lichtinszenierungen. Und wenn dann auch noch Schnee liegt, wird das Winterleuchten erst recht zu einem außergewöhnlichen Erlebnis.

Weitere Informationen zum Winterleuchten findet ihr auch auf der Internetseite des Westfalenpark Dormtund.

Das könnte Dich auch interessieren

Veröffentlicht von

Mein Name ist Jens und ich bin ein absoluter Outdoor-Enthusiast: Wandern und Trekking bedeutet für mich, die Natur hautnah mit allen Elementen erleben – egal ob bei Sonnenschein, Regen oder Schnee. Mich zu bewegen, Neues zu erkunden und mich den Herausforderungen der Natur zu stellen, sind für mich ein idealer Ausgleich zum Alltag.

4 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Ich habe ein Freund der kommt aus Dortmund und arbeitet jetzt mit mir in München. Er hat mir vor 2 Wochen erwähnt, dass die Winterleuchten im Westfalen ein tolles Ereignis sein sollen. Werde wohl mal die kommenden Tage nach Dortmund fahren müssen.

    LG
    Chris

  2. Wir waren gestern zur Eröffnung dort und waren enttäuscht wir hatten den Eindruck das es immer weniger dort an Lichtelementen gibt ,wir haben das Winterleuchten in Do.das 3te mal in Folge besucht also 2010 das erste mal hat es uns noch am besten gefallen aber auch nicht zu vergleichen mit dem Winterleuchten in Essen das ist um vielfaches besser.Wir kommen nicht mehr lohnt sich nicht war ok aber nicht überragend

  3. Danke für dein Feedback!
    Ich war heute auch da und fand das Winterleuchten wieder sehr gelungen. Hab schon ein paar Fotos bei FB gepostet. Den Eindruck, dass es weniger Lichtinszenierungen gibt, als die letzten Jahre hatte ich eigentlich nicht. Klar, ist nicht der ganze Park mit Beleuchtungselementen versehen, aber wie immer der ganze nördliche Teil. Besonders gefallen, hat mir die Licht- und Musikinzenierung auf dem Teich am Kaiserhain. Das Winterleuchten in Essen kenne ich leider nicht, daher habe ich auch keinen Vergleich.

  4. Pingback: Praxistest: Bergans of Norway Lava Down Parka – Hiking Blog

Schreibe einen Kommentar