24 Stunden Non-Stop im Praxistest: Die CEP Outdoor Merino Mid-Cut Socks

Der Zeitpunkt hätte nicht besser sein können, als ich von dem deutschen Kompressionsspezialisten CEP eine Testanfrage für die neuen Outdoor Merino Mid-Cut Socken bekommen habe:

In ein paar Wochen wollte ich erstmalig an einem 24-Stunden-Wanderevent teilnehmen und ich hatte mich noch nicht entschieden, welche Socken ich dabei tragen wollte.

Da ich bisher sehr zufrieden mit den Compressions Socken von CEP bin, habe ich sofort zugesagt und mich nach dem Einlaufen entschieden, die Outdoor Merino Mid-Cut Socks bei der 24-Stunden-Wanderung auf dem Moselsteig zu tragen.

CEP Outdoor Merino Mid-Cut Socks

Bei den halbhohen Outdoor Merino Mid-Cut Socks setzen die Kompressionsspezialisten von CEP auf ein Materialmix aus Polyamid-Fasern, Merino-Wolle, Elasthan und Seide. Die temperaturregulierende Eigenschaften der Merino-Wolle soll je nach Bedarf wärmen oder kühlen.

Zudem kann das Material durch den Kunstfaseranteil Feuchtigkeit aufnehmen, speichern und vom Fuß abtransportieren. Dadurch soll die Haut auch auf langen Touren angenehm trocken bleiben, was die Entstehung von Blasen reduziert.

Die anatomische Passform soll zudem Muskeln und Gelenke maximale Stabilität verleihen und für eine verbesserte Bewegungskoordination und mehr Trittsicherheit sorgen. Außerdem soll die leichte Kompression Schwellungen am Fuss vermeiden.

Details

  • Material: 64 % Polyamid, 18 % Merinowolle, 10 % Elasthan, 8 % Seide
  • Anatomische Passform
  • Extraflache Zehennaht
  • Enganliegendes Fußteil
  • Polsterzonen
  • Antibakterielle, geruchshemmende Wirkung
  • Damen und Herren-Version
  • Made in Germany
  • Preis: € 24,90 (UVP)

24 Stunden Dauerpraxistest

Größenbestimmung

Auch bei den Outdoor Merino Mid-Cut Socks richtet sich die passende Socken-Größe nicht nach der Schuhgröße, sondern sollte vorher mit dem Größenfinder auf der CEP-Internetseite bestimmt werden.

Dazu wählst du dein Geschlecht aus, misst den Umfang an der schmalsten Stelle deiner Fußfessel, gibst diesen Wert ein und schon wird dir die passende Größe angezeigt. Nur so wird gewährleistet, dass die CEP-Socken auch perfekt sitzen und bestmöglich funktionieren.

Natürlich habe ich die Socken nicht im neuen Zustand bei der 24-Stunden-Wanderung getragen. Sondern zuerst gewaschen und bei kürzeren Wanderungen sowie bei der Vorbereitung auf die 24-Stunden-Wanderung eingelaufen. Denn Socken sind mindesten genauso wichtig wie Wanderschuhe und sollten den gleichen Stellenwert haben. Auch beim Einlaufen.

Material und Verarbeitung

Die Merino Mid-Cut Socks sind mitteldick gepolstert und eignen sich daher ideal für leichte Wander- und Trekkingschuhe und wärmeres Wetter.

Der Materialmix der Socken hat eine angenehme Haptik und fühlt sich gut an. Durch den Elasthan-Anteil ist das Material sehr elastisch und die Seide sorgt für ein geschmeidiges Hautgefühl am Fuß.

Die Zehennaht ist sehr flach und sorgfältig verarbeitet. Die Polsterzonen und das CEP-Logo sind sauber verarbeitet, lose Fäden oder Schlingen habe ich nicht gefunden. Selbst auf der Innenseite der Socken nicht.

Passform

Die Socken haben eine anatomische geformte Rechts-Links-Passform. Die Links und Rechts Markierungen sind jedoch schwer auf den Socken zu sehen, da die Buchstaben dunkel sind und sich schlecht von der Socke abzeichnen.

Nach dem Anziehen, macht sich sofort der enganliegende Passform bemerkbar: Die CEP Merino Mid-Cut Socks sitzen etwas enger, als normale Wandersocken. Besonders am Fußteil. Jedoch nicht zu eng und auch nicht so fest, wie Kompressionsstrümpfe. Ein leichter Kompressionseffekt ist jedoch spürbar.

Das elastische Material passt sich perfekt dem Fuß an, so dass die Socken keine Falten werfen. Durch die extraflache Zehennaht und die Polsterung im Sohlen- und Fersenbereich drückt und scheuert auch nichts, selbst nach 80 km hatte ich keine roten Scheuerstellen an den Füßen.

Der Schaft der Socken ist halbhoch und die Bündchen sitzen fest – ohne unangenehm einzuschneiden – und rutschen nicht runter. Nach dem ausziehen waren jedoch Abdrücke der Bündchen deutlich zu sehen. Gespürt habe ich dies beim Tragen jedoch nicht.

Klimakomfort

Reibung in Kombination mit Feuchtigkeit begünstigt die Entstehung von Blasen. Dies musste ich selbst schon bei zwei längeren Trekking-Touren schmerzlich erfahren. Daher habe ich mir vor der 24-Stunden-Wanderung einige Gedanken zum Thema Schuh- und Sockenwahl gemacht.

Letztendlich habe ich mich für einen leichten Trailrunning-Schuh ohne Membran entschieden. Für die Outdoor Merino Mid-Cut Socken sprach der Materialmix aus Merinowolle und Seide, der laut Beschreibung für eine perfekte Thermobalance und ein sehr gutes Klima- und Feuchtigkeitsmanagement sorgen sollte.

Das hörte sich erst mal gut an und nach einer guten Performance der Socken beim Einlaufen, habe ich schließlich auch bei der 24-Stunden-Wanderung auf die Merino Mid-Cut von CEP vertraut. Zum Wechseln hatte ich ein zweites Paar im Rucksack. Denn auch bei der besten Temperaturregulierung werden die Socken bei langen Distanzen irgendwann feucht.

Um mir keine Blasen zu laufen, habe ich meine Schuhe und Füße bei längeren Pausen gelüftet sowie die Socken gewechselt, wenn es nötig war. Letzteres musste ich jedoch viel seltener, als erwartet, da der Materialmix den Schweiß gut abtransportierte und die Füße über einen langen Zeitraum trocken hielt. Gerade in Verbindung mit dem membranlosen Schuh, war das Fußklima die ganze Zeit über im Lot.

Am Ende habe ich die 80 km Wanderung aber dann doch mit zwei kleinen Blasen beendet, die ich jedoch nicht auf die Socken oder die Schuhe zurückführe, sondern auf die extreme Dauerbelastung.

Kompressionseffekt

Über den vermeintlich positiven Effekt von Kompressionsstrümpfen beim Sport wird viel diskutiert. Mittlerweile schwören viele Sportler auf die eng anliegenden Strümpfe und schreiben ihnen eine Leistungssteigerung zu. Ob dem so ist, lässt sich natürlich schwer belegen, weil man nie weiß, wie die Leistung mit normalen Socken gewesen wäre.

Jedoch gibt es Studien, die belegen, dass Kompressionsstrümpfe die Durchblutung der Waden verbessern und dadurch die Regeneration beschleunigen.

Da die Merino Mid-Cut Socks jedoch nicht über die Wade reichen, können diese natürlich auch nicht die Durchblutung der Waden verbessern. Laut CEP soll die anatomische Passform der Socken jedoch Muskeln und Gelenke maximale Stabilität verleihen und für eine verbesserte Bewegungskoordination und mehr Trittsicherheit sorgen. Aber das lässt sich jedoch auch nicht belegen oder gar von mir testen.

Die leichte Kompression soll laut Beschreibung auch Schwellungen am Fuss vermeiden. Und bei diesem Funktionsmerkmal war meine subjektives Empfinden schon so, dass meine Füße bei der 24.Stunden-Wanderung nicht dick geworden sind. Lag es an den Socken? Ich glaube schon.

Mein Fazit

Die Outdoor Merino Mid-Cut Socks des Kompressionsspezialisten CEP sind für mich die perfekten Socken für länge und sportliche Wanderungen bei wärmeren Temperaturen.

Sie haben eine perfekte Passform und sitzen durch den elastischen Materialmix faltenfrei und angenehm am Fuß. Durch die extraflache Zehennaht und die Polsterzonen drückt und scheuert auch bei längeren Strecken nichts, so dass keine Reibung und auch keine Blasen entstehen.

Das Material transportiert Feuchtigkeit aufgrund des hohen Kunstfaseranteils schnell weiter und hält die Füße angenehm trocken, was die Blasenbildung ebenfalls reduziert. Zudem verhindert die antibakterielle, geruchshemmende Wirkung des Merinoanteils unangenehme Gerüche. Worüber sich Mitwanderer gerade beim Sockenwechsel freuen dürften.

Ob die anatomische Passform und der Kompressionseffekt positive Auswirkungen auf die Leistung haben? Keine Ahnung. Aber immerhin habe ich mit den Socken die 80 Kilometer bei der 24.Stunden-Wanderung geschafft. Ob die Socken dazu beigetragen haben? Wahrscheinlich schon.

Anmerkung: Die Socken wurden mir freundlicherweise von CEP kostenlos für den Test zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

Die CEP Outdoor Merino Mid-Cut Socks bekommst Du direkt im Online-Shop von CEP oder bei diesen Online-Shops:

Das könnte Dich auch interessieren

Veröffentlicht von

Mein Name ist Jens und ich bin ein absoluter Outdoor-Enthusiast: Wandern und Trekking bedeutet für mich, die Natur hautnah mit allen Elementen erleben – egal ob bei Sonnenschein, Regen oder Schnee. Mich zu bewegen, Neues zu erkunden und mich den Herausforderungen der Natur zu stellen, sind für mich ein idealer Ausgleich zum Alltag.

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Kompressionssocken beim Wandern - Testbericht

  2. Vielen Dank für den ausführlichen Beitrag. Ich habe mir Wandersocken der Marke Falke bestellt und bin wirklich sehr zufrieden. Ich habe gehört das Wandersocken aus Merinowolle besonders gut sein sollen.

Schreibe einen Kommentar


Bleib in Kontakt und erhalte aktuelle News!schliessen
Powered by LikeJS
oeffnen