So kannst Du bei großer Hitze Dein Zelt kühl halten

Zelten ist im Sommer besonders schön: Die Temperaturen sind angenehm warm und es bleibt abends lange hell. Aber bei großer Hitze kann es im Zelt auch schnell unerträglich heiß werden.

Doch es gibt einige Tricks, mit denen Du Dein Zelt kühl halten kannst und die Wärme im Zelt reduziert wird.

Richtige Auswahl des Zeltplatzes sorgt für kühle Nächte

Um Dein Zelt bei großer Hitze Zelt kühl zu halten, ist die richtige Auswahl des Zeltplatzes ganz entscheidend.

Wenn möglich, solltest Du Dein Zelt direkt auf einem schattigen Platz aufstellen. Hinter einer Hecke oder unter einem Baum kannst Du natürliche Schattenspender ausnutzen und ein Aufheizen des Zeltes reduzieren. Der Nachteil eines Zeltplatzes unter einem Baum ist jedoch, dass Vogelkot auf Dein Zelt fallen kann und nach Regen noch längere Zeit Tropfen runterfallen.

Achte bei der Auswahl des Zeltplatzes auf einen Bereich mit guter Luftzirkulation, ein Platz wo der Wind gut durchwehen kann. Wenn Du dort Dein Zelt aufstellst, richtest Du die Zelttür oder die Belüftungsöffnungen in Richtung des Windes aus.

Wenn möglich, stelle Dein Zelt in einer natürlichen Vertiefung oder einer Grube auf. Die Temperatur am Boden wird dort besonders nachts kühler sein und das Zelt abkühlen.

Auch ein Zeltplatz nah am Wasser bietet bei hießen Temperaturen Vorteile: An einem Gewässer geht immer eine leichte Brise und das Wasser kühlt in den Abend- und Morgenstunden die Umgebungsluft runter. Die Folge: Es in der Nähe deutlich kühler. Allerdings sind gerade an stehenden Gewässer auch mehr Insekten unterwegs.

Zusätzliches Sonnensegel hält das Zelt kühl

Spanne über Dein Zelt ein zusätzliches Sonnensegel. Auch wenn Dein Zelt an einem schattigen Plätzchen steht, so bietet ein Sonnensegel den ganzen Tag Schatten, verhindert ein Aufheizen des Zeltes und schützt das Zelt vor Vogelkot und Regentropfen. Zudem haben die meisten Sonnensegel auch einen UV-Schutz.

Lasse aber unbedingt Platz zwischen dem Segel und dem Zelt, damit die Luft dazwischen zirkulieren kann.

Rettungsfolie schirmt Sonnenstrahlen ab

Mit einer Rettungsfolie aus dem Erste-Hilfe-Kasten kannst Du Sonnenstrahlen von Deinem Zelt abschirmen und das Aufheizen des Zeltes reduzieren.

Die Folie mit einer silbernen und goldfarbenen Seite wird eigentlich dazu verwendet, verunglückte Personen vor Unterkühlung, Nässe oder Wind zu schützen. Die Folie hilft aber auch gegen Hitze.

Die silberne Seite besteht aus einer extrem dünnen, stark reflektierenden Aluminium-Schicht. Wenn Du die Folie mit dieser Seite nach oben auf dem Zelt befestigst, wird Sonneneinstrahlung durch Reflexion abgeschirmt und der Wärmetransport vermindert.

Die Folie ist leicht zuschneidbar und kann mit Klebestreifen oder Klammern einfach am Zelt befestigt werden. 

Feuchte Handtücher auf der Zeltaußenseite vermindern ebenfalls die Sonneneinstrahlung und senken die Temperatur.

Tagsüber Türen und Lüftungsöffnungen offen lassen und Sichtfenster schließen

Um im Sommer die Temperatur in Gebäuden angenehm zu halten, solltest Du früh morgens alle Fenster schließen und diese mit Rollläden und Jalousien verdunkeln. Erst am Abend werden wieder alle Fenster geöffnet und durchgelüftet. 

Da ein Zelt jedoch nicht isoliert ist, heizt es sich in der prallen Sonne unweigerlich auf. Egal ob die Türen und Lüftungsöffnungen zu sind oder nicht. 

Daher solltest Du bei Deinem Zelt tagsüber alle Lüftungsöffnungen und Türen (sofern diese mit Insektengitter versehen sind) offen lassen und nur die Sichtfenster schließen. Durch die geöffneten Lüftungsöffnungen kann auch tagsüber die Luft im Zelt zirkulieren und es heizt sich im inneren nicht so stark auf.

Bei einem Zelt mit zwei Öffnungen erreichst Du am besten einen frischen Durchzug. Abends kann sich frische und kühlere Luft dann außerdem schneller im Zelt verteilen.

Kennst Du noch weitere Tricks gegen die Hitze im Zelt? Dann schreib sie mir gerne in die Kommentare!

Veröffentlicht von

Mein Name ist Jens und ich bin ein absoluter Outdoor-Enthusiast: Wandern und Trekking bedeutet für mich, die Natur hautnah mit allen Elementen erleben – egal ob bei Sonnenschein, Regen oder Schnee. Mich zu bewegen, Neues zu erkunden und mich den Herausforderungen der Natur zu stellen, sind für mich ein idealer Ausgleich zum Alltag.

Schreibe einen Kommentar


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.