Praxistest: Penguin Hug – Kühlendes Halstuch für den Sommer

Penguin Hugs-Halstücher sind die Idee von zwei begeisterten Wanderern, die sich während eines Auslandssemesters in Australien kennen gelernt haben. Sebastian und Konstantin heißen die beiden. In dem besonders heißen Sommer 2010 hatten sie die Idee für ein neues, innovatives Produkt: Ein selbstkühlendes Halstuch. Das war die Geburtsstunde des Penguin Hug.

Was ist ein Penguin Hug?

Ein Penguin Hug ist ein Halstuch, dass unterwegs bei heißen Temperaturen für Abkühlung sorgt und die Tour nicht ganz so schweißtreibend macht. Es ist einfach zu handhaben, umweltfreundlich und kann jederzeit getragen werden. Mithilfe von Polymer-Kristallen, kühlt das Halstuch allein durch das Verdunsten des Wassers. Einmal mit Wasser vollgesaugt, hält der Kühleffekt tagelang an. Diese Technologie wird u.a. von den Streitkräften der USA bei Einsätzen in heißen, trockenen Umgebungen genutzt. Das elegante, schwarze Halstuch kann sowohl drinnen als auch draußen benutzt werden, während man sitzt oder sich bewegt.

Wie es funktioniert

Die Kühltechnologie des Penguin Hug basiert auf dem physikalischen Prinzip der Verdunstungskälte. Beim Verdunsten von Wasser entsteht ein Kühleffekt. So funktioniert auch der natürliche Kühlmechanismus des menschlichen Körpers: Das Schwitzen. Um diesen Effekt zu imitieren, enthält jeder Penguin Hug spezielle Polymer-Kristalle.

Diese können ein Vielfaches ihres Eigengewichts an Wasser aufsaugen und geben das gespeicherte Wasser langsam durch Verdunstung wieder ab. Dabei wird die Haut gekühlt. Dank der großen Arterien im Hals verbreitet sich der kühlende Effekt über den ganzen Körper. Da das Wasser sehr langsam verdunstet, hält die Wirkung oft tagelang an.

Alles, was das Verdunsten des Wasser begünstigt, verstärkt auch den Kühleffekt. Insbesondere Luftbewegung, die durch Wind oder beim Laufen entsteht, wirkt sich positiv aus. Bei hoher Luftfeuchtigkeit ohne jede Luftbewegung, vermindert sich hingegen der Kühleffekt. Der schwarze Stoff des Penguin Hug hat den Vorteil, dass er bei Sonneneinstrahlung mehr Wärme absorbiert als andere Farben. Da dies an der Außenseite des Halstuches geschieht, verdunstet dadurch auch mehr Wasser und der kühlende Effekt wird verstärkt.

Penguin Hugs sind wiederbenutzbar, da die Kristalle im Inneren der Halstücher einfach durch 30 Minuten Tränken in Wasser aktiviert werden. Der Baumwollstoff fühlt sich natürlich und angenehm auf der Haut an und die Kristalle sind laut Hersteller nicht giftig. Allerdings gehört das Penguin Hug nicht in die Hände von Kleinkindern, da diese sich das Tuch um den Hals binden könnten und die Erstickungsgefahr groß wäre.

Praxistest

Soweit die Theorie: Um den selbst kühlenden Effekt des Tuches am eigenen Leib zu testen, habe ich an einem heißen Tag ein Penguin Hug nass gemacht, umgebunden und bin raus. Zwar ist es erst mal ungewohnt, sich ein feuchtes Tuch um den Hals zu legen, dennoch ist es nach kurzer Zeit behaglich zu tragen und hat einen erfrischenden Effekt. Gerade wenn die Sonne vom Himmel brennt und es unerträglich heiß ist, sorgt das Penguin Hug für angenehme Abkühlung. Der Verdunstungseffekt kühlt außerdem dauerhaft und wird durch den Wind beim Laufen oder Radfahren noch verstärkt. Auch um Stirn oder Handgelenk gebunden, wirkt das Penguin Hug herrlich erfrischend. Und selbst nach ein paar Tagen hält der Kühleffekt noch an.

Da sich die Kristalle nur in einer längeren Kammer in der Mitte des Tuches befinden, rutschen die auf gequollenen Kristalle jedoch schnell alle zu einer Seite. Mehrere Kammern würden dies verhindern und für eine gleichmäßige Verteilung sorgen.

Trotzdem bietet das Penguin Hug, eine gute Möglichkeit Hitze unterwegs erträglicher zu machen. Besonders beim Radfahren und Wandern. Zudem ist es einfach zu handhaben, wiederverwendbar und man kann es leicht mitnehmen. Bei der Farbe und dem Design würde ich mir noch frische Farben und moderne Muster zur Auswahl wünschen. Das dünne, schwarze Tuch ist mir persönlich etwas zu trist.

Mein Fazit

Das umbinden des Penguin Hug ist wie die kühlende Umarmung eines Pinguins. Da man unterwegs aber selten einen Pinguin dabei hat, sind die Penguin Hugs-Halstücher eine gute Alternative, um sich bei heißen Temperaturen oder anstrengenden Touren anderweitig Abkühlung zu verschaffen. Einfach das Halstuch nass machen, um den Hals binden und den erfrischenden Kühleffekt genießen. Da kann auch der Pinguin zu Hause bleiben. Mehr Auswahl bei Farbe und Design wäre jedoch schön und eine Aufteilung der Kristalle in mehrere Kammern sinnvoll. Dennoch ist das Penguin Hug ein innovatives Produkt.

Ein Penguin Hug kostet 12,99 Euro und kann direkt auf der Penguin Hug Internetseite bestellt werden. Die Seite bietet außerdem weiterführende Informationen und beantwortet häufig gestellte Fragen.

Anmerkung: Das Halstuch wurde mir freundlicherweise vom Hersteller für diesen Test zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

Meine Meinung ist jedoch wie immer nicht beeinflussbar.

Veröffentlicht von

Mein Name ist Jens und ich bin ein absoluter Outdoor-Enthusiast: Wandern und Trekking bedeutet für mich, die Natur hautnah mit allen Elementen erleben – egal ob bei Sonnenschein, Regen oder Schnee. Mich zu bewegen, Neues zu erkunden und mich den Herausforderungen der Natur zu stellen, sind für mich ein idealer Ausgleich zum Alltag.

3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar