Praxistest: Norrøna Lofoten Gore-Tex Active Shell Jacket

Norwegens nördliche Inselgruppe, die Lofoten, sind bekannt für ihre landschaftliche Schönheit, für ihre schneebedeckten Gipfel und Gletscher und für die schnell wechselnden Wetterbedingungen. Die gleichnamige Kollektion von Norrøna eignet sich genau für dieses Terrain. Die neue Lofoten-Reihe wurde um das neue Modell Lofoten Gore-Tex Active Shell erweitert. Nach dem ich schon das neue Gore-Tex Active Shell Laminat getestet habe, hatte ich jetzt  die Gelegenheit zu prüfen, wie das norwegische Traditionsunternehmen für Ski- und Outdoorbekleidung das Active Shell bei dem Lofoten Jacket konfektioniert hat.

Lofoten Gore-Tex Active Shell Jacket

Über 75 Jahre technisches Know-how stecken in der Lofoten Serie von Norrøna. Von Jahr zu Jahr wurde die Kollektion von Norrøna kontinuierlich weiter entwickelt und verbessert. In diesem Jahr wird diese Erfolgsgeschichte der Serie mit der Verwendung des leichtesten Gore-Tex Laminats fort geführt. Mit Gore-Tex Active Shell ist das neue Lofoten Jacket extrem leicht, vollkommen atmungaktiv und wasserdicht.

Das Lofoten Active Shell Jacket ist laut Norrøna das ideale Equipment für aktive Allwettersportler, die nach dem Motto „schnell & leicht“ mit möglichst geringem Gewicht schnell und zügig den Berg erklimmen. Die Jacke soll durch die neue, extrem atmungsaktive Membran besonders aufstiegsorientierte Freerider oder Skitourengeher ansprechen. Dabei bietet die 400 Gramm leichte Jacke trotz reduzierter Details den kompletten Wetterschutz und hat die für den Ausdauersport wichtigsten Features.

Details

  • 3 Lagen Gore-Tex Active Shell
  • Wassersäule: ca. 28.000mm
  • Verstellbare, helmtaugliche Kapuze
  • 1 Brusttasche
  • 1 Ärmeltasche
  • 2 grosse Unterarmbelüftungen
  • Verstellbare Ärmelbündchen
  • Abnehmbarer, elastischer Schneefang
  • Grosse helmtaugliche Sturmkapuze
  • Gewicht: 458 g (Größe L, nachgewogen)
  • Farben: Yellow Saffron, True Purple und Waterfall Blue
  • Preis: 449 Euro

Gore-Tex Active Shell

Das neue Active Shell Laminat von Gore ist absolut wind- und wasserdicht und dabei extrem dampfdurchlässig und atmungsaktiv. Bei dem Active Shell Laminat wird eine leichtere, dünnere Gore-Tex  Membran mit feinfasrigen Hochleistungstextilien verbunden. Auf der Futterseite wird durch eine völlig neuartige, bisher einzigartige Laminationstechnologie die textile Abseite erstmals direkt in die Gore-Tex  Membran integriert und sorgt damit für extreme Atmungsaktivität (RET<3) und hervorragenden Next-To-Skin-Komfort. Der Schweiß wird sehr schnell von der Haut weg und als Wasserdampf durch das Textil nach außen abgeleitet. Feuchtigkeit wie Regen oder Schnee und Wind bleiben aber außen vor. Dieses hohe Feuchtigkeitsmanagement sorgt für ein stabiles Körperklima und damit für eine bessere sportliche Leistungsfähigkeit. Gedacht ist Active Shell für sehr bewegungsintensive Aktivitäten, bei denen ein hochatmungsaktiver Wetterschutz gewährleistet sein muss, der leicht ist und viel Bewegungsfreiheit bietet.

Praxistest

Für den Test habe ich die Jacke von Norrøna in Yellow Saffron zur Verfügung gestellt bekommen. An die kräftige Farbe musste ich mich erst mal gewöhnen. Aber neben dem modischen Aspekt, hat die knallige Farben aber auch einen echten praktischen Nutzen: Im Gelände und im Schnee, wird man sofort gesehen. Das erhöht die Sicherheit und in Notsituation wird man schneller gefunden. Zum Glück musste ich dies in der Praxis nicht auf die Probe stellen, als ich die Jacke drei Monate lang getestet habe.

Verarbeitungsqualität

Die Jacke ist, wie von Norrøna gewohnt, sehr hochwertig mit viel Liebe zum Detail verarbeitet. Die Nähte sind getapt und wasserdicht. Alle Logos und Schriftzüge sind genäht und von innen abgedeckt. Die Nahtbänder (Tapes) haben nur eine Breite von 13 mm und sind sauber und ohne Kleberrückstände verklebt. Alle Nähte, Schriftzüge und das Logo sind makellos verarbeitet. Die Schnürzüge sind hochwertig mit Metall eingefasst. Das Active Shell ist sehr dünn und der Materialgriff ist für eine Hardshell sehr Geschmeidigkeit.

Schnitt und Passform

Der Schnitt der Lofoten ist länger und körpernah, aber nicht zu eng. Sie sitzt bei mir sehr bequem und engt in der Bewegung nicht ein. Der schräg verlaufende, farblich abgehobene Zweiwege-Frontreißverschluß ist nicht nur ein Designelement, sondern er sorgt auch für mehr Belüftung wenn man ihn oben öffnet, als ein gerade verlaufender Zipper. Außerdem liegt das Reißverschlußende etwas seitlich versetzt an der Wange und nicht wie üblich am Kinn. Dadurch umschließt der Kragen das Gesicht ohne zu stören oder einzuengen.

Kapuze und Kragen

Die Kapuze der Lofoten ist extrem durchdacht und bietet selbst bei richtig schlechten Wetter maximalen Schutz und einen sehr guten Tragekomfort. Sie ist weit ausgestellt, helmtauglich und kann sehr einfach über Gummizüge links und rechts vom Hals und auf der Rückseite an den Kopf angepasst werden. Das funktioniert in der Praxis so gut, dass die Kapuze jede Bewegung des Kopfes mit macht und das Sichtfeld kaum einschränkt. In den Kapuzenschirm wurde außerdem ein biegsamer Draht eingearbeitet, mit dem man den Schirm an seine individuellen Bedürfnisse anpassen kann. Dadurch ist er sehr formstabil und klappt selbst bei starkem Wind nicht um. Besser kann man eine Kapuze nicht konstruieren!

Der Kragen kann weit ins Gesicht bis knapp unter die Nase gezogen werden. Innen ist der Kragen mit schnell trocknendem, weichem Fleece ausgestattet. Der Kragen umschließt durch den seitlich versetzten Reißverschluß den Hals und das Gesicht so gut, dass nichts stört und weder Wind noch Regen ins Innere der Jacke gelangen können. Ganz hoch geschlossen wird das Gesicht perfekt geschützt.

Taschen und Reißverschlüsse

Die Lofoten hat eine Brusttasche, deren Reißverschluß asymetrisch zum Frontreißverschluß verläuft. Dieser ist auch mit Brustgurt gut zu erreichen. Auf dem linken Oberarm befindet sich eine kleine Ärmeltasche für leichte Kleinigkeiten wie z.B. einen Skipass.

Im Inneren der Jacke gibt es zwei Taschen. Eine sehr praktische iPhone Tasche mit Klettverschluss und einer großen Lasche zum schnellen öffnen. Die Tasche hat außerdem einen kleinen Schlitz für ein Kopfhörerkabel und eine Klettarretierung, damit das Kabel nicht rumbaumelt. Rechts auf Brusthöhe befindet sich noch ein flacher Beutel für kleine Wertsachen oder Bargeldscheine. Viel Stauraum bietet die Jacke jedoch nicht.

Alle Reißverschlüsse sind farblich abgesetzt, wasserdicht und stammen vom Spezialisten YKK. Die Zipper sind auch mit Handschuhen gut zu bedienen. Am oberen Ende verschwinden die Zipper in Zippergaragen, durch die herabfließendes Wasser abgeleitet wird. Die Reißverschlüsse laufen durch die wasserdichte Ausführung nicht ganz so leichgängig, dafür halten sie aber auch dicht.

Die Jacke hat unter den Armen lange Belüftungsöffnungen, diese s.g. Pitzips sind stolze 52 cm lang und reichen vom mittlerem Oberarm bis zur Hüfte. Wenn die Atmungsaktivität der Active Shell Membran an ihre Grenzen stößt, können diese für zusätzliche Belüftung sorgen und das Jackenklima lässt sich schnell wieder ins Lot bringen.

Ärmel

Die Ärmel sind weit ausgestellt, dadurch passen auch dicke Handschuhe gut darunter. Die  Ärmelbündchen sind mittels Klettverschluss verstellbar und lassen sich gut an die Handschuhe anpassen. So kann kein Schnee und keine kalte Luft in die Ärmel eindringen. Die Klettverschlüsse sind grau, was mir schon bei anderen Norrøna Jacken nicht gefallen hat.

Weitere Details

In der Brusttasche befindet sich ein schnelltrocknendes Mikrofaser-Brillenputztuch. Damit man dieses nicht verlieren kann, ist es mit einem lösbaren Band mit Klippverschluß an der Jacke befestigt. Damit lässt sich unterwegs schnell mal die Brille oder das Handydisplay putzen. Nettes Gimmick.

Die Lofoten hat außerdem einen mit Reißverschluß abtrennbaren, elastischen Schneefang, damit von unten kein Schnee eindringen kann und es keine nasskalte Überraschung gibt. Gerade beim Skifahren ein wichtiges Detail.

Atmungsaktivität und Klimakomfort

Die Lofoten bietet dank der extrem atmungsaktiven Active Shell Membran von Gore einen perfekten Klimakomfort. Das ist auch bei der Lofoten nicht anders, als bei den beiden Active Shell Testjacken von Gore. Die Jacke transportierte auch bei Anstrengung die Wärme gut von innn nach außen. Und wenn das Active Shell an seine Grenzen gekommen ist, haben die beiden langen Unterarmbelüftungen für ausreichend Frischluftzufuhr gesorgt. Damit war ich unterwegs gut gegen Überhitzung geschützt und lässtiges aus- und anziehen war kaum nötig. Die Jacke trägt sich dank des hervorragenden Next-To-Skin-Komforts des Active Shell sehr geschmeidig und auch die Innenseite nimmt kaum Feuchtigkeit auf. Da das Active Shell sehr dünn ist und über wenig Wärmeisolation verfügt, empfiehlt es sich bei kühleren Temperaturen eine wärmende Isolationsschicht darunter zu tragen.

Wetterschutz und Tragekomfort

Die Lofoten hat auch extremen Witterungsverhältnissen stand gehalten. Selbst kräftige Regenschauer waren kein Problem und ich bin in ihr immer trocken geblieben. Die Imprägnierung ist gut und lässt Regentropfen auch nach Monaten noch abperlen.

Mein Fazit

Norrøna hat bei der Lofoten das Active Shell Laminat aus dem Hause Gore perfekt konfektioniert und verarbeitet. Die Jacke erfüllt selbst höchste technische Ansprüche und ist trotzdem sehr leicht. Dank des Gore-Tex Active Shells ist sie absolut wasser- und winddicht und überzeugt mit einer überragenden Atmungsaktivität und tollem Klimakomfort.

Die Lofoten ist ideal für alle, die schnell bei jedem Wetter draußen unterwegs sind und dabei einen hoch atmungsaktiven Wetterschutz brauchen. Daneben überzeugt die Lofoten auch mit ihrem klaren, einzigartigen Design und den frischen Farben.

Anmerkung: Die Jacke wurde mir freundlicherweise von Norrona für diesen Test zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

Meine Meinung ist jedoch wie immer nicht beeinflussbar.

Bei diesen Online-Shops, kannst Du die Norrøna Lofoten Active Shell Jacket zum Beispiel kaufen:

Das könnte Dich auch interessieren

Veröffentlicht von

Mein Name ist Jens und ich bin ein absoluter Outdoor-Enthusiast: Wandern und Trekking bedeutet für mich, die Natur hautnah mit allen Elementen erleben – egal ob bei Sonnenschein, Regen oder Schnee. Mich zu bewegen, Neues zu erkunden und mich den Herausforderungen der Natur zu stellen, sind für mich ein idealer Ausgleich zum Alltag.

10 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Vielen Dank für den detaillierten Bericht, der gerade rechtzeitig für meinen Jackenkauf erschienen ist.
    Was mir an der Jacke besonders gefällt, ist dass die Jacke eine der wenigen wirklich leichten Hard-Shell Jacken ist, die mit einem Schneefang ausgerüstet ist- ideal also zum Skifahren da extrem leicht?

    Mich würde noch interessieren, welche Praxiserfahrungen bezüglich Abriebfestigkeit gemacht wurden. Habe bis jetzt noch nichts konkretes im Web gefunden, ausser dass diese in etwa mit derjenigen von Paclite-Jacken zu vergleichen ist. Gibt es dazu bereits Erfahrungen?

    • Hallo Peter, danke für deinen Kommentar. Freut mich, dass mein Artikel für dich gerade rechtzeitig erschienen ist.

      Das Lofoten Active Shell Jacket ist in erster Linie für aufstiegsorientierte Freerider oder Skitourengeher gedacht. Denn das Active Shell Laminat ist speziell für extreme Atmungsaktivität bei geringen Gewicht konstruiert worden und ist daher ideal für eintägige Aktivitäten mit sehr großer körperlicher Belastung (wie z.B. beim Aufstieg). Sicherlich kannst du mit der Jacke auch ganz normal Skifahren, du solltest dir aber bewusst machen, dass die Jacke für Leute gedacht ist, die mit möglichst geringem Gewicht schnell und zügig den Berg erklimmen wollen.

      Das Active Shell ist dünner und nicht so abriebfest wie Paclite. Daher ist Active Shell auch nicht geeignet für schwerer Rucksäcke. Active Shell und Paclite unterscheiden sich beim Einsatzgebiet.

      • Jens, du meinst vermutlich „nicht so abriebfest wie Pro Shell“?
        Paclite ist ja auch ultraleicht. Meines Wissens noch leichter/dünner als Active Shell.

        @Peter: für’s reine Skifahren würde auch ich eine robustere (u. günstigere) Jacke wählen. Die große Stärke der leichten Norrona Hardshells liegt beim Tourengehen. Vor allem dann, wenn man eine leichte Jacke mit Schneefang sucht. Solche gibt’s (leider!) nur von sehr wenigen Herstellern.

        • Hi Florian, ich meinte Paclite Shell. Active Shell ist definitiv leichter und nicht so abriebfest wie Paclite. Daher ist Active Shell auch nur bedingt rucksacktauglich.

  2. Hallo und grüß dich,

    Erstmal super artikel! Hätte da aber eine frage,welche grösse hat denn deine jacke? und wie fällt die aus.ICh möchte mir eine der ansteheden sasion zum skilaufen kaufen.Da ich immer abseits der piste unterwegs bin,mag ich es ein bisschen luftiger und breiter.Was würdest du persöhnlich mir da empfehlen? ich denke L würde perfekt passen un d Xl etwas übergroß(was ich aber gerne so hätte) wäre super wenn du mir darauf ne antworten geben könntesnt,am besten per e-mail

    beste grüße

    • Hi Marcel,
      die Jacke hat die Größe L. Die Jacke sitzt bei mir körpernah, engt aber trotzdem nicht ein. Ich würde dir nicht empfehlen, die Jacke eine Nummer größer als normal zu nehmen. Zwar würde die Jacke dann lüftiger sitzen, aber dadurch auch mehr im Fahrtwind flattern. Und da die Ärmel auch so schon länger geschnitten sind, wären diese dann noch länger. Das sieht dann ziemlich bescheiden aus. Daher kann ich dir nur empfehlen, die Jacke passend zu kaufen.

  3. Hallo,
    danke für den super Praxisbericht! Mich würde interessieren, ob mir die Norröna Lofoten Active Shell in der Größe M passen könnte (1,81m und 77kg)?
    Außerdem wäre es toll, wenn du mir das Gewicht deiner Jacke ohne Schneefang nennen könntest?
    Interessant wäre noch, ob der Frontreissverschluss zusätzlich unterlegt ist? Diese würde vielleicht auf einen eventuellen besseren Nässeschutz hindeuten?! Ich würde mich auch über ein Bild der Jacke innen (Vollansicht) mit den Taschen freuen!

    Besten Dank im Voraus!!!

    • Hi Martin,

      ich glaube schon, dass dir die Jacke in der Größe M passen würde. Der Frontreissverschluss ist hinterlegt. Nachwiegen und ein Foto machen kann ich leider nicht, da ich die Jacke nicht mehr habe. Mit Schneefang hatte sie ein Gewicht in der Größe L von 458 g. Hoffe, dass hilft dir weiter.

  4. One more question about the sizing. You mentioned, you were wearing L size. Can you give us your approximate dimensions?
    I’m torn between M and L, according to Norrona website I shjould go with L, but then you’ve recommended M to Martin, who is pretty much the same size as I am.

Schreibe einen Kommentar