Mein guter Vorsatz für 2012: Ich werde Naturschutzorganisationen unterstützen

Nach dem ich letztes Jahr das Internationale Jahr der Wälder 2011 unterstützt habe und mein Blog auch offizieller Kampagnen-Partner war, habe ich mir überlegt, was ich 2012 für den Naturschutz tun könnte. Denn die Natur ist mir sehr wichtig und ich möchte meinen Teil dazu beitragen, Aufmerksamkeit für den Schutz der Natur zu erzeugen. Deshalb werde ich mich dieses Jahr noch mehr für Naturschutzorganisationen engagieren. In regelmäßigen Abständen werde ich deshalb, eine in meinen Augen unterstützenswerte Organisation mit einem Projekt vorstellen und mit einem Banner auf meinem Blog dafür kostenlos werben. Beginnen werde ich mit dem World Wide Fund For Nature (WWF) und seinem Projekt „Wölfe in Europa„.

Der World Wide Fund For Nature (WWF)

Der World Wide Fund For Nature (WWF) ist eine der größten unabhängigen Naturschutzorganisationen der Welt. Er wurde 1961 gegründet, in Deutschland 1963. Der WWF ist in mehr als 100 Ländern aktiv und wird von fast 5 Millionen Förderern unterstützt. Der WWF setzt auf die Kraft der Argumente im Dialog mit allen gesellschaftlichen Gruppen. Mit Hartnäckigkeit und Konfliktbereitschaft, aber auch mit dem Willen zur Kooperation gegenüber Regierungen, Behörden und Unternehmen verfolgt der WWF seine Ziele und legt dabei neueste wissenschaftliche Kenntnisse zugrunde.

Der WWF will der weltweiten Naturzerstörung Einhalt gebieten und eine Zukunft gestalten, in der Mensch und Natur in Harmonie leben. Deshalb engagiert er sich weltweit vor Ort beim Aufbau von Naturschutzgebieten, dem Erhalt gefährdeter Naturlandschaften und dem Schutz bedrohter Tier- und Pflanzenarten. Der WWF nimmt Einfluss auf Regierungen, Industrie, Handel und Verbraucher und zeigt konkrete Vorschläge für den Naturschutz auf. Er konzentriert seine Arbeit auf drei Großlebensräume: Meere & Küsten, Süßwasser und Wälder. Außerdem engagiert sich der WWF im Klima- und Artenschutz sowie im Bereich Landwirtschaft.

Weitere Informationen zu dem WWF gibt es auf der Internetseite www.wwf.de

Projekt „Wölfe in Europa“

Einst besiedelten die anpassungsfähigen Wölfe die ganze nördliche Hemisphäre und die unterschiedlichsten Lebensräume. In vielen Regionen wurde der Wolf, verschrien als blutrünstige Bestie, daher systematisch bejagt und in Deutschland im Jahr 1904 schließlich ausgerottet. Nun sind fast 100 Jahre vergangen, bis sich ein erstes Wolfspärchen aus Polen in Ostdeutschland angesiedelt und Junge gezeugt hat. Heute gibt es in Deutschland insgesamt wieder etwa 40 Wölfe in Sachsen, Brandenburg und Niedersachsen. Zusammen mit den wenigen Wolfsrudeln in Westpolen zählen sie zu der deutsch-westpolnischen Population – der kleinsten Wolfspopulation in Europa.

Der WWF setzt sich dafür ein, dass sich die Wölfe langfristig wieder in Deutschland ansiedeln und unterstützt weitere europäische Wolfsschutzprojekte. Eine der wichtigsten Aufgaben für den WWF ist dabei die Aufklärungsarbeit. Denn neben dem mangelnden Wissen über diese Rudeltiere, fehlt auch eine breite Akzeptanz für ein Nebeneinander von Mensch und Wolf. Daher leistet der WWF Aufklärungsarbeit, verhandelt mit betroffenen Bevölkerungsgruppen und entwickelt stabile Managementpläne für ein gemeinsames Leben zwischen Mensch und Wolf.

Ich finde das Projekt „Wölfe in Europa“ des WWF unterstützenswert. Mit nur 15 Euro monatlich kann jeder helfen, dem Wolf in Deutschland langfristig eine sichere Heimat zu bieten.

Weitere Informationen bietet die Projektseite Wölfe des WWF

Das könnte Dich auch interessieren

Veröffentlicht von

Mein Name ist Jens und ich bin ein absoluter Outdoor-Enthusiast: Wandern und Trekking bedeutet für mich, die Natur hautnah mit allen Elementen erleben – egal ob bei Sonnenschein, Regen oder Schnee. Mich zu bewegen, Neues zu erkunden und mich den Herausforderungen der Natur zu stellen, sind für mich ein idealer Ausgleich zum Alltag.

4 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Klasse Sache! Ich selbst bin mit meiner Firma und Blog seit letztem Jahr Mitglied bei 1% For The Planet, und unterstütze via Sie eine Gemeinnützige Organisation im Umweltbereich.

    Ich hoffe das in Zukunft mehr Outdoor blogs solche Aktionen wie Du machen, oder Organisationen direkt unterstützen!

    • Hallo Hendrik,
      danke für deinen Kommentar und deinen Hinweis auf 1% For The Planet. Werde ich mir auch mal näher anschauen.

      Mir ist es einfach wichtig, aktiv etwas für den Naturschutz zu tun und meinen (kleinen) Teil dazu beizutragen. Ich finde gerade wir “Outdoorer”, die viel und gerne in der Natur unterwegs sind, haben eine besondere Verantwortung dem Naturschutz gegenüber. Und jeder sollte und kann auf seine Art dazu etwas beitragen.

    • Hallo Andreas,

      danke für deinen Kommentar und deine Empfehlung des Films. Der Film ist sehr interessant, mit fällt es jedoch schwer zu beurteilen, was nun stimmt. Vor allem, wenn man sich danach die Stellungnahme des WWF anschaut:

      http://www.youtube.com/watch?v=qM1hyKgfOtY&feature=related

      Da muss sich jeder selbst seine Meinung zu bilden. Das Projekt “Wölfe in Europa” finde ich aber nach wie vor unterstützenswert, auch wenn ich die Umsetzung natürlich nicht kontrollieren kann.

Schreibe einen Kommentar


Bleib in Kontakt und erhalte aktuelle News!schliessen
Powered by LikeJS
oeffnen