Wieso du einzigartige Outdoor-Momente nicht auf einem Foto festhalten solltest

Du kennst sicherlich auch diese magischen Outdoor-Momente. Momente in der Natur, die dir ein Grinsen ins Gesicht zaubern oder die dich berühren. Die in sich alles vereinen, was das Draußen sein für dich bedeutet.

Reflexartig greifst du zu deinem Fotoapparat oder Smartphone, um diesen besonderen Augenblick für die Ewigkeit auf einem einzigartigen Foto festzuhalten.

Aber muss das wirklich immer sein?

Was du von Sean O’Connell lernen kannst

Im Film „Das erstaunliche Leben des Walter Mitty“ gibt es diese eine Szene, die mich unheimlich beeindruckt hat:

Walter Mitty sucht den berühmten Fotografen und Abenteurer Sean O’Connell und findet ihn schließlich im Himalaya. Sean will den extrem seltenen Schneeleoparden fotografieren, den man so selten zu Gesicht bekommt, dass ihn die Einheimischen Geisterkatze nennen. Seit geraumer Zeit wartet er schon auf das Auftauchen der scheuen Schneekatze.

Doch dann zeigt sie sich endlich. Aber anstatt auf den Auflöser seiner Kamera zu drücken, gibt er sich diesen einzigartigen Moment hin.

Einzigartige Outdoor-Momente

Es gibt einfach Momente in der Natur, die sind so unfassbar schön.

Der traumhafte Sonnenauf- oder untergang.

Ein beeindruckendes Panorama oder Wetterphänomen.

Eine wunderschöne oder bizarre Landschaft.

Die Sichtung eines besonderen oder seltenen Tieres.

Oder einfach nur eine schöne Pflanze.

Diese einzigartigen Augenblicke möchtest du am liebsten für immer auf ein Foto bannen.

Zerstöre nicht die Magie des Augenblicks

Aber wenn du jetzt zu deinem Fotoapparat oder Smartphone greifst, musst du dich auf das Fotografieren konzentrieren, schauen ob du das Motiv auch richtig drauf bekommst und wirst abgelegt…und zerstörst damit die Magie des Augenblicks.

Deshalb empfehle ich dir, nicht jeden besonderen Outdoor-Moment auf einem Foto festzuhalten. Genieße einfach mal ungestört den Augenblick und lass die besondere Atmosphäre auf dich wirken.

Ich verspreche dir: Auch noch nach Jahren wirst du dich an diesen berührenden Moment und dein Gefühl zurückerinnern. Und das auch ohne Foto.

Probiere es einfach mal aus und koste einzigartige Outdoor-Momente ganz ohne Ablenkung und ohne ein Foto zu machen aus!

So wie Sean O’Connell und Walter Mitty es gemacht haben.

Das könnte Dich auch interessieren

Veröffentlicht von

Mein Name ist Jens und ich bin ein absoluter Outdoor-Enthusiast: Wandern und Trekking bedeutet für mich, die Natur hautnah mit allen Elementen erleben – egal ob bei Sonnenschein, Regen oder Schnee. Mich zu bewegen, Neues zu erkunden und mich den Herausforderungen der Natur zu stellen, sind für mich ein idealer Ausgleich zum Alltag.

5 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Das ist ein guter Tipp! Ich habe das in einem anderen Bereich schon festgestellt: Wenn ich früher immer die Kinder filmen oder fotografieren musste wenn sie z.B. musiziert haben… dann habe ich das nicht genießen können. Eigentlich schade… Aber man will sowas natürlich auch im Bild festhalten. Gruß Jörg

  2. Du hast absolut recht. Und manches Mal musste ich auch schon feststellen, dass keine Kamera und kein Tool nachher die Emotion wieder hergibt, die Du in diesem Moment gefühlt hast!

    Es gibt eben Dinge, „die kann man nicht kaufen“…

    Grüße, Michael

Schreibe einen Kommentar


Bleib in Kontakt und erhalte aktuelle News!schliessen
Powered by LikeJS
oeffnen