Mammut Store Dortmund: Interview mit dem Storeleiter Thomas

Am 17.11.2011 hat in Dortmund der zehnte Mammut Store Deutschlands eröffnet. Seit dem finden Berg- und Outdoorsportler auch im Ruhrgebiet für jeden Einsatzbereich die richtige Ausrüstung des Schweizer Herstellers. Mitten im Zentrum der Stadt, in der Potgasse 4 gegenüber der Thier-Galerie, präsentiert der Mammut Store Dortmund auf über 220 Quadratmetern seine Alpin-, Outdoor und Snowsport Produkte. Daneben ist in dem Store auch die Mammut Alpine School vertreten. Der Franchise-Store eröffnete unter der Führung von Jörg Witt und Thorsten Hein. Geleitet wird der Store von Thomas Petereit.

Interwiew mit dem Storeleiter Thomas

Seit der Eröffnung des Mammut Stores in Dortmund vor vier Monaten, war ich schon mehrmals vor Ort und habe das ein oder andere Mal mit dem Storeleiter Thomas und den Mitarbeitern fach gesimpelt. Dabei ist mir die Idee zu diesem Interview gekommen. Und so habe ich mich mit Thomas bei einer Tasse Kaffee zusammen gesetzt und mit ihm u.a. über den Store, die bisherigen Erfahrungen und seine Zukunftspläne gesprochen.

Mammut ist ein Schweizer Hersteller von Bergsport-, Kletter-, Outdoor- und Schneesport-Ausrüstung. Wieso hat Mammut ausgerechnet im Ruhrgebiet einen eigenen Store eröffnet?

Thomas: Das Ruhrgebiet liegt zum einem in der Nähe des Sauerlandes, welches interessante Kletter- und Wandergebiete bietet. Des Weiteren ist Dortmund für viele das Einkaufszentrum im Ruhrgebiet.

Was ist die Idee hinter dem Mammut Store-Konzept?

Thomas: Viele Händler bieten einen kleinen Teil der Mammut Kollektion an. Mit dem Store Konzept möchte Mammut für Fans und Interessenten das komplette Warenangebot zeigen. Besonders im Textilbereich liegt da der Schwerpunkt. Ca. 95% der Ware ist in dem Dortmunder Mammut Store zu sehen.

Welche Philosophie verfolgt ihr speziell im Mammut Store Dortmund?

Thomas:Wir legen Wert auf sehr gute Beratungen in allen Bereichen. Egal ob Textilien, Schuhe oder Hartware wie Kletterartikel, Rucksäcke und Schlafsäcke. Unsere Kunden sollen sich wohl und gut beraten fühlen, wenn sie sich für ihr Urlaub und Hobby ausstatten wollen.

Wie setzt sich euer Mitarbeiter-Team zusammen?

Thomas: Unser Team setzt sich aus sechs Verkäufern und Beratern zusammen. Alle sind fest angestellt, damit die Mitarbeiter langfristig Know-how aufbauen können. Bei einem Neben- oder Studentenjob wäre auch die Identifikation mit der Marke Mammut nicht so hoch.

Spielte die Leidenschaft für das Thema Outdoor eine Rolle bei der Auswahl der Mitarbeiter?

Thomas: Leidenschaft und Begeisterung für Outdoor, Berg- und Skisport und Wandern ist eine Vorraussetzung. Da wir unseren Kunden praxisnahe Beratung geben wollen, ist dies ein absolutes Muss.

Du bist Storeleiter des Mammut Store Dortmund. Was hast du vorher gemacht?

Thomas: Ich habe bis zur Eröffnung des Dortmunder Mammut Stores in Köln bei Blackfoot gearbeitet. Die Möglichkeit für die beiden Betreiber und zusammen mit Mammut den Store in Dortmund zu leiten, haben mich nicht lange überlegen lassen nach Dortmund zu ziehen.

Welcher Outdoor-Sportart gehst du in deiner Freizeit nach?

Thomas: Als begeisterter Outdoorer, fühle ich mich auf Wanderwegen und beim Bergsteigen/Skitourengehen wohl. 

Welche Tour ist dir in besonderer Erinnerung geblieben und warum?

Thomas: Sicherlich meine Trekkingtour auf dem West Coast Trail (WCT ) auf Vancouver Island. Der WCT gilt als einer der 10 schönsten Trails dieser Erde. Er schlängelt sich auf 70 km durch den südlichsten Teil des Pacific Rim National Park. Neun Tage ging es durch Natur im Überfluß. Auf dem WCT habe ich ein anderes Verständnis für die Natur bekommen, da fast alle bekannten Zeichen von Zivilisation nicht sichtbar sind. So gibt es kein Handynetz, keine Hochspannungsleitungsmasten oder ähnliches. Es ist einfach die pure Natur!!! Der absolute Gegensatz zu unserem alltäglichem Leben.

Ich erinnere mich auch gerne an unseren letzten Firmenausflug ins Tannheimer Tal. Es ist immer schön, mit dem Team gemeinsam ein paar Tage außerhalb der Arbeit zu verbringen und draußen zusammen aktiv zu sein.

Wie sind eure bisherigen Erfahrung, nach den vier Monaten seit der Eröffnung?

Thomas: Wir freuen uns über das große positive Feedback auf den Store. Kunden, die Mammut bereits kennen, machen Augen wie Kinder zu Weihnachten, wenn sie in unseren Store kommen und sich umschauen.

Wer ist der typische Kunde im Dortmunder Mammut Store?

Thomas: Unsere Kundschaft geht vom ambitionierten Bergsteiger bis hin zum Freizeitwanderer und Hobbysportler.

Kennen die meisten Leute, die bei euch in den Store kommen, die Marke Mammut eigentlich?

Thomas: Die Marke Mammut ist vielen bekannt, die bereits Skiurlaub machen oder sich gerne draussen aufhalten.

Welchen Frage werden von den Kunden am häufigsten gestellt?

Thomas: Die Fragevolumen ist sehr groß und interessant. Viele Kunden erkundigen sich über die Marke Mammut an sich. Kunden die bereits Outdoorerfahrung haben, stellen Fragen über Materialien und Funktion der Ausrüstung und Bekleidung.

Könnt ihr aktuelle Bekleidung-Trends im Outdoorbereich in dieser Saison ausmachen?

Thomas: Der Trend geht auch diese Saison weiter in die Richtung Alltagstauglichkeit. Die Leute wollen ihre Outdoorbekleidung nicht nur auf Tour oder in den Bergen tragen, sondern damit auch gut in der Stadt aussehen. Moderne, frische Farben und modische Schnitte tragen diesem Trend Rechnung. Viele wollen auch in der Stadt zeigen, dass sie hinter der Marke Mammut stehen.

Welches ist dein liebstes Ausrüstungs- oder Bekleisdungsstück aus der aktuelle Mammut-Kollektion?

Thomas: Diese Frage muss wahrscheinlich mehrmals beantwortet werden. Die Eiger Kollektion gehört definitiv mit zu meinen persönlichen Highlights. Aber auch das Shirko Jacket, eine alltagstaugliche Gore-Tex Active Shell Jacke lässt mein Herz höher schlagen. Aber wenn ich diese Frage ausführlich beantworte, würde das den Rahmen sprengen.

Was sagt ihr euren Kunden, wieso sie mehrere hundert Euro für eine Funktionsjacke ausgeben sollten?

Thomas: Wir wollen, dass der Kunde zufrieden ist mit seinem Produkt von Mammut und unserer Beratung. Wir fragen unsere Kunde, wofür sie die Produkte einsetzen wollen. In diesem Gespräch erläutern wir bereits warum es zu Unterschieden in den einzelnen Preiskategorien kommt. Dabei empfehlen wir dann auch das Richtige. Der Preisunterschied ist dann oft nicht mehr von Bedeutung.

Wie beurteilst du die Outdoor-Szene in Dortmund?

Thomas: Die Outdoor Szene setzt ist relativ groß, da sie bis weit in das Sauerland reicht, das komplette Ruhrgebiet einschließt. Ich würde fast sagen, dass das nördliche NRW mit einzurechnen ist und damit bietet sich viel interessante Erzählungen mit Kunden und Erfahrungsaustausch.

Sind regelmäßige Store Events und Veranstaltungen geplant?

Thomas: Wir werden mittelfristig ein interessantes Paket für unsere Kunden zusammenstellen. Die European Outdoor Film Tour (E.O.F.T.) ist sicherlich der Highlight des Jahres. Auch im Jahre 2012 werden wir wieder die EOFT in Dortmund anbieten. Nach dem mehr als positivem Feedback der letzten Tour im Dortmunder U, werden wir auch eine größere Location wählen.

Was sind eure Pläne für die nächste Zukunft?

Thomas: Wir wollen Mammut im Ruhrgebiet weiter bekannt machen und kompetenter Ansprechpartner der Marke vor Ort sein. Mit guter Beratung und Know-how möchten wir uns einen guten Ruf erarbeiten und unseren Kunden im Store ein Einkaufserlebnis bieten, wo sie gerne hinkommen und sich wohl fühlen. 

Vielen Dank für das Interview!

Kontakt Mammut Store Dortmund

Mammut Store Dortmund
Potgasse 4
44137 Dortmund

Tel.: 0231 – 95 04 88 60
Fax: 0231 – 95 04 88 61
E-Mail: dortmund@mammutstore.de

Öffnungszeiten:
Mo. – Sa.: 10.00 – 20.00 Uhr

Das könnte Dich auch interessieren

Veröffentlicht von

Mein Name ist Jens und ich bin ein absoluter Outdoor-Enthusiast: Wandern und Trekking bedeutet für mich, die Natur hautnah mit allen Elementen erleben – egal ob bei Sonnenschein, Regen oder Schnee. Mich zu bewegen, Neues zu erkunden und mich den Herausforderungen der Natur zu stellen, sind für mich ein idealer Ausgleich zum Alltag.

10 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Danke für das Interview.
    Ich bin mal gespannt wie sich die Marke „Mammut“ in den nächsten Jahren entwickelt und wohin das Store-Konzept führt.

    • Servus Steve, danke für deinen Kommentar. Bin auch gespannt, wie Mammut und die Produkte sich in den nächsten Jahren entwickelt. Ich hoffe, sie bleiben ihrem alpinen Anspruch treu und verspielen ihren exzellenten Ruf nicht, um schnell zu wachsen und den Umsatz zu steigern.

  2. Kann mich Steve nur anschließen.
    Die Eiger Kollektion gefällt mir gut. Sie ist aber natürlich auch sehr teuer – zumindest auf den ersten Blick. Wie lange kann man die Sachen tragen, wäre eine gute Frage, die es zu beantworten lohnt. Meiner Meinung nach ist ein Zeitraum von 5-10 Jahren drin. Klar muss man auch ein wenig aufpassen und es kann immer etwas kaputt gehen. Dann relativiert sich der Preis ein wenig – wenn man es als Investition für diesen Zeitraum ansieht.
    Ich sollte vielleicht noch erwähnen, dass es bei mir in den vergangenen Jahren ein- bis zweimal im Jahr für Zeiträume zwischen einer Woche und vier Wochen in sie Alpen ging. Es muss die aber natürlich nicht sein, es kommt ja schliesslich auf den individuellen Geldbeutel an.
    Die Atmosphäre in Dortmund empfand ich sehr angenehm. Mich hat es sehr gefreut, dass ich dort Bergstiefel vom Schlage der Nordwand TL vor dem Kauf anprobieren konnte. Das war sicherlich weit stressfreier als die beim Versandhandel zu bestellen.
    Ich wünsche Mammut damit Erfolg. Nach Dortmund verschlägt es mich sicherlich noch öfters – wegen dem Mammut Laden.
    Gruß, Bernd

    • Hi Bernd, danke für deinen Eindruck vom Store aus erster Hand! Da bist du in Dortmund und sagst nicht Bescheid…? ;-) Auch wenn der Mammut Store, Dortmund sicherlich bereichert, hat die Stadt aber noch mehr zu bieten ;-)

      • Hallo Jens,
        tja, das war so eine Art Hau-Ruck Aktion und musste schnell gehen, schließlich hatte ich nur noch wenige Tage bis zum Urlaub. Und wärmere Bergstiefel sind hier in der Gegend ja rar gesät. Zum Glück konnte ich ja noch vom Flughafen im Dortmunder Laden anrufen und dort hatten sie meine Begierde tatsächlich auch in meiner Größe vorrätig. Sehr praktisch war das! Aber das schrieb ich ja schon mit anderen Worten.
        Ach, Dortmund, ich mag Städte nicht so sehr, bin lieber auf dem Land, aber zum Mammut jagen geht’s nach Dortmund. versprochen. Dann sag ich Dir auch Bescheid.
        Gruß, Bernd

  3. Ich bin ja mal gespannt wie lange es noch dauert bis Mammut die „Urban Outdoorer“ in Luxemburg bedienen wird. JW ist jetzt mittlerweile schon mit 4 (!) Markenshops in unserem kleinen Ländchen vertreten …

  4. Hallo zusammen,
    Herzlichen Dank für euer Lob an den Mammut Store Dortmund . Es freut uns, dass ihr euch freut über die Mammut Stores und die fachkundige Beratung vor Ort.

    @Sven
    Leider ist es bis da hin noch nicht geplant, dass wir einen Store in Luxemburg eröffnen. Sorry! Hoffe du kannst dich trotzdem mit den neusten Outdoorprodukten aus dem Hause eindecken… (-;

    Gerne begrüssen wir euch wieder in einem unserer Mammut Stores

    Beste Grüsse
    Dominik

  5. Hi Jens,

    Sehr schön. Bei manchen Fragen hätte ich mir ein bisschen ausführlichere Antworten gewünscht. z.B. bei der Preisfrage. Mammut ist im Vergleich zu anderen Marken ja noch ein bisschen teuer sagt mein Gefühl. Aber warum?

    Grüsse, Chris

    • Hi Chris, danke für deinen Kommentar. Ich denke, bei dem Thema „Mammut Preispolitik“ ist Thomas als Storeleiter der falsche Ansprechpartner. Da wird er wenig zu sagen können. Trotzdem muss er seinen Kunden aber erklären können, weshalb sie teilweise mehrere hundert Euro für ein Mammut-Produkt ausgeben sollen. Daher hat mich mehr interessiert, wie er das gegenüber Kunden argumentiert.

  6. Hallo Chris

    Herzlichen Dank für deinen Kommentar. Ich denke wir bieten Produkte in allen Preisklassen und somit für jede Geldbeutelgrösse an. (-; Natürlich ist die Eiger Extreme Kollektion tendenziell etwas höher im Preis, da stecken aber auch die neusten Innovationen aus dem Bereich der Ausrüstung für Alpinsport drin. Da spürst du den Unterschied… Grundsätzlich bin ich der Meinung, dass wir in der Preislage durchwegs vergleichbar sind.

    Beste Grüsse
    Dominik

Schreibe einen Kommentar