Herbstliche Bloggerwanderung auf den Lahnhöhen

Man nehme ein Mittelgebirge, bunte Wälder, raschelndes Laub, ein paar Outdoor-Blogger sowie jede Menge gute Laune und heraus kommt eine gelungene herbstliche Bloggerwanderung. So vor ein paar Wochen im Lahntal geschehen.

Bloggerwanderung auf den Lahnhöhen

Mitte Oktober habe ich mich mit sieben anderen Outdoor-Bloggern aus ganz Deutschland zu einer gemeinsamen Wanderung im Naturpark Lahn-Dill-Bergland getroffen.

Zwei Tage sind wir mitten im Herzen Hessens die 38,9 Kilometer lange Lahnhöhen Extratour gewandert, haben dabei die herbstliche Natur genossen und uns reichlich über Blogger- und Outdoor-Kram ausgetauscht.

Luftkurort Biedenkopf

Startpunkt unserer Bloggerwanderung ist der Luftkurort Biedenkopf im oberen Lahntal. Bereits am Freitag Abend treffe ich mich dort mit Karo von Linaluftig.de und Jörg von Lahntastisch.de. Nach einem gemeinsamen Abendessen im Restaurant “Zum Kottenbach” und ein paar Bierchen später machen wir uns auf dem Weg zu unserer Ferienwohnung.

Selbst im dunkeln können wir erahnen, wie schön Biedenkopf mit seinen alten Fachwerkhäusern und den romantischen Gassen mit Kopfsteinpflaster sein muss. An der Stadtkirche heben wir noch schnelle einen Cache. Nichts ahnend, dass ich die Kirche schon ein paar Stunden später verfluchen werde.

Um 6 Uhr werde ich brutal vom läuten der Kirchturmglocke aus dem Schlaf gerissen. Unsere Ferienwohnung befindet sich genau gegenüber der Kirche und durch die Hanglage liegt unser Zimmer fast auf Höhe des Kirchturms. Ab jetzt ist an Schlaf nicht mehr zu denken, da die Glocken im Viertelstundentakt?!? läuten.

Gute Gespräche, (un)auffindbare Caches und Herbstidylle

Um 10 Uhr treffen Jörg, Karo und ich uns mit Axel von der Outdoorseite.de, Kathrin aka Fräulein Draussen und Petra und Martin von JeeperMTJ.de an dem Wanderportal der Lahnhöhen Extratour. Von dort geht es erst ein Stück durch Biedenkopf, dann den ersten Anstieg hoch und schließlich in den herbstlichen Wald. Unsere Gespräche werden jetzt von dem raschelnden Laub unter unseren Füßen begleitet. Die Blätter der Bäume leuchten in gold-gelben Farben und immer wieder ergeben sich schöne Ausblicke in das Lahntal.

Schon fast traditionell ist das Wetter bei unseren Bloggerwanderungen nicht ganz so gut, dafür regnet es aber diesmal nicht. Kilometer für Kilometer vergehen wie im Flug, auch weil wir uns alle angeregt unterhalten. Es geht bergauf und bergab und Passagen durch den herbstlichen Wald wechseln sich mit Abschnitten durch Wiesen und Täler ab. Zwischendurch versuchen wir ein paar Dosen am Wegesrand zu heben, was uns nicht immer gelingt.

Bei Katzenbach ergibt sich ein weiterer Ausblick, der bei gutem Wetter sicherlich noch schöner ausfallen würde. Denn die Wolken hängen tief und es ist diesig, aber zumindest regnet es nicht. Kurz nach Katzenbach legen wir eine Pause ein und einige von uns kommen sogar in den Genuss von heißen Kaffee.

Auch nach der Pause geht abwechslungsreich weiter. In Buchenau treffen wir auf die Lahn, begleiten diesen ein Stück und überqueren schließlich den langsam daher fließenden Fluß. Wenig später erreichen wir die Burgruine Hohenfels. Von der ehemalige Burganlage, die aus zwei Burgen bestand, sind jedoch nur noch Mauerreste sowie teilweise das Kellergewölbe erhalten geblieben.

Weiter geht es durch Wälder, Wiesen und Felder. Schließlich sehen wir in der ferne schon unser Etappenziel Friedensdorf. Eine Informationstafel an einem Aussichtspunkt sorgt mit Bergnamen wie „Eichelberg“ oder „Sackpfeife“ für allgemeine Belustigung. Es geht noch ein Stück durch Wiesen und Felder und wir erreichen am Ortsrand von Friedensdorf unsere Unterkunft in der Gästewohnung Schönfelder.

„No Limits“ in Friedensdorf

Die Nacht war kurz. Viel zu kurz. Denn nach dem Abendessen im Bürgerhaus Friedensdorf haben wir Jungs noch beschlossen, das Bistro „No Limits“ im Keller des Bürgerhauses aufzusuchen. Dort hatten wir eine Menge Spaß mit einer Jukebox, Kümmelbrand und der einheimischen Bevölkerung. Und sind schließlich versackt. Was ein legendärer Abend!

Fiese Nachwehen und pure Wanderlust

Mit den Nachwehen des gestrigen Abends habe nicht nur ich eine ganze Weile zu kämpfen. Auch einer meiner Mitstreiter hatte offensichtlich Ausfallerscheinungen. Ein nicht ganz so unwichtiger Teil seines Smartphones ist unerklärlicherweise verschwunden.

Beim Frühstück in einer Bäckerei in Friedensdorf stößt HikeKarin zu uns und wir machen uns gemeinsam auf den Weg. Der Wegverlauf führt uns heute durch herrliche Streuobstwiesen und bietet uns immer wieder schöne Ausblicke auf die hügelige Landschaft des Lahn-Dill-Berglands. Heute wandern wir größtenteils auf naturbelassenen Pfaden und wir sind uns schnell einig, dass die heutige Etappe ansprechender ist.

Die letzten Kilometer sind noch einmal landschaftlich ein Traum. Der Wegverlauf führt uns auf schmalen Pfaden durch Felder, Wiesen und den bunten Herbstwald. Immer wieder eröffnen sich Ausblicke auf die bunte Mittelgebirgslandschaft.

Wir passieren einen Wasserspielplatz und schon bald danach erblicken wir das Landgrafenschloss, welches hoch über Biedenkopf thront und wenige Schritte später erreichen wir wieder den Ausgangspunkt unser Wanderung. In Biedenkopf lassen wir in einem Bistro die letzten Tage noch einmal Revue passieren und eine erlebnisreiche Bloggerwanderung geht zu Ende.

Mein Fazit

Die Lahnhöhen-Extratour bietet landschaftlich viel Abwechslung und schöne Ausblicke über das hügelige Lahn-Dill-Bergland. Wälder, Wiesen und Feldern wechseln sich ab und es sind einige Höhenmeter zu bewältigen. Daneben ist der Premiumweg durchgängig markiert, gut beschildert und bietet einige schöne Rastmöglichkeiten.

Daneben war es wieder mal unheimlich schön, mit Gleichgesinnten zu wandern und sich auszutauschen. Und dank der Bloggerwanderung ist Hiking Blog jetzt auch bei Instagram!

Danke an alle für den lahntastischen #bloggerhike15, die guten Gespräche und die erlebnisreichen Tage!

Folgende Blogger/innen waren dabei und haben teilweise schon über die Bloggerwanderung geschrieben:

Meine Aufzeichnung der Wanderung bei Social Hiking

Fotogalerie

Das könnte Dich auch interessieren

Veröffentlicht von

Mein Name ist Jens und ich bin ein absoluter Outdoor-Enthusiast: Wandern und Trekking bedeutet für mich, die Natur hautnah mit allen Elementen erleben – egal ob bei Sonnenschein, Regen oder Schnee. Mich zu bewegen, Neues zu erkunden und mich den Herausforderungen der Natur zu stellen, sind für mich ein idealer Ausgleich zum Alltag.

3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Super Bericht und echt tolle Fotos. Dafür ein herzliches Dankeschön. Wäre schön, wenn Ihr wieder mal in unserem schönen Naturpark Lahn-Dill-Bergland wandern und darüber berichten würdet.
    Ich kann Euch die Extratour Hohe Straße empfehlen. Im Frühjahr blühen dort die Schlüsselblumen am Wegesrand und es gibt tolle Aussichten.

Schreibe einen Kommentar