SWIZA interpretiert das Schweizer Taschenmesser neu

Das 1891 für die Schweizer Armee eingeführte Schweizer Taschenmesser, ist das wohl bekannteste Taschenmesser der Welt. Das Besondere an dem auch als Offiziersmesser bekannte Messer ist, dass neben einer Klinge noch weitere Werkzeuge in dem Messer integriert sind.

Die traditionsreiche Schweizer Uhrenmarke SWIZA hat das legendäre Schweizer Messer jetzt einem Relaunch unterzogen und kombiniert in dem SWIZA Schweizer Taschenmesser modernes Design mit mehreren innovativen Funktionen.

Schweizer Kultobjekt neu interpretiert

Das 1904 gegründete Unternehmen SWIZA konzentrierte sich bisher auf die Entwicklung und Fabrikation von Uhrwerken, Weckern und Tischuhren. In diesem Jahr lancierte die aus dem Jura stammende Marke u.a. das SWIZA Schweizer Taschenmesser, welches sich durch ein modernes Design und innovative Funktionen auszeichnet.

Das Messer wird unter Einhaltung höchster Schweizer Qualitätsstandards im Kanton Jura produziert und trägt daher die Herkunftsbezeichnung „Made in Swizerland“.

Zürcher Design

Das vom Zürcher Designbüro estragon entwickelte Design des SWIZA Schweizer Taschenmessers besticht durch kühne Kurven und vier Farbvarianten, die sich an den Landschaftskulissen des Schweizer Juras orientieren.

Der ergonomisch geformte Messergriff mit strapazierfähiger Anti-Rutsch-Oberfläche ermöglicht dagegen eine intuitive Handhabung und durch die leichte Krümmung des Messers sind die perforierten Werkzeuge mühelos aufklappbar.

Das im Messergriff integrierte Schweizer Kreuz – Symbol der Marke SWIZA – ist nicht nur ein Erkennungszeichen, sondern entriegelt auch das neu entwickelte Klingenarretierungssystem.

Innovative Funktionen

Neben einer extra robusten, rostfreien Messerstahl-Klinge aus Edelstahl 440, welcher auf 57 HRC gehärtet wurde, beherbergt das SWIZA Schweizer Taschenmesser je nach Model 4 bis 6 praktische und klar durchdachte Werkzeuge: ein Sommelier-Korkenzieher mit 5 Windungen, ein Schlitz- und Kreuzschlitzschraubenzieher, eine Stech- und Bohrahle mit messerscharfem Schliff, ein Allzweck-Kapselheber, ein Dosenöffner und eine Pinzette mit abgeschrägter Spitze.

Das Messer lässt sich von Links- und Rechtshändern bedienen und das neu entwickelte Klingenarretierungssystem verringert das Verletzungsrisiko.

Das SWIZA Schweizer Taschenmesser ist in 16 Versionen und vier Farbvarianten im Internet unter www.herbertz-messerclub.de erhältlich.

Fotos & Quelle: SWIZA

Das könnte Dich auch interessieren

Veröffentlicht von

Mein Name ist Jens und ich bin ein absoluter Outdoor-Enthusiast: Wandern und Trekking bedeutet für mich, die Natur hautnah mit allen Elementen erleben – egal ob bei Sonnenschein, Regen oder Schnee. Mich zu bewegen, Neues zu erkunden und mich den Herausforderungen der Natur zu stellen, sind für mich ein idealer Ausgleich zum Alltag.

5 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. LIeber Jens,

    endlich habe ich mal Gelegenheit, auf Deinem Blog zu posten. Danke für die Vorstellung des neu designten Schweizer Taschenmessers. Das neue Design besticht. Wie ist das mit den Rechten? Das ist vermutlich geklärt.
    Was sich mir nicht ganz in Deinem Artikel erschließt, sind die von Dir erwähnten neuen Funktionen. Die zusätzlichen Werkzeuge sind auch an meinem alten Schweizer Messer dran. Kannst Du das noch mal ausführen?

    Schöne Grüße

    Joachim

    • Hallo Joachim,

      danke für deinen ersten Kommmentar :-)

      Ich denke mit den neuen Funktionen ist gemeint, dass das SWIZA Schweizermesser einen Anti-Rutsch-Oberfläche sowie ein Klingenarretierungssystem hat, welches sich durch einen Druck auf das Schweizer-Kreuz entriegeln lässt. Außerdem lassen sich das Messer sowie die Werkzeuge durch die Perforierung sehr leicht ausklappen.

      Jedoch weiß ich nicht, ob nicht ein anderes Schweizermesser diese Funktionen auch schon hat…

      VG Jens

  2. Hallo,
    danke für die Vorstellung – das neue Design gefällt mir sehr gut. Bin ja der Meinung das neben der Funktionalität das Messer auch noch „schön“ sein sollte und das haben die Schweizer hier auf jeden Fall geschafft.

  3. Interessante Vorstellung!

    Habe von den Messern noch nichts gehört. Auch wenn nur mittlerweile nur Victorinox für echte Schweizer Taschenmesser steht, ist es doch interessant zu sehen, dass auch auf diesem Markt so einiges in Bewegung ist.
    Der gebogene Griff dürfte schon eine bessere Haptik garantieren als bei den Victorinox Modellen und der unnötige Zahnstocher findet bei dieser Firma zum Glück auch keine Heimat.

    Beste Grüße

Schreibe einen Kommentar


Bleib in Kontakt und erhalte aktuelle News!schliessen
Powered by LikeJS
oeffnen