Outdoor-Tipp des Monats: Mit der extra Portion Wärme der Kälte trotzen

Wandern im Winter hat für mich seinen ganz besonderen Reiz. Die Luft ist klar, kalt und macht meinen Kopf so richtig frei. Doch an besonders kalten Tagen bin ich auch froh, wenn ich in der Wanderpause meine Hände aufwärmen kann. Besonders wenn diese total durchgefroren sind.

In meinem Outdoor-Tipp des Monats Dezember erfährst Du, wie Du beim Wandern in der kalten Jahreszeit an eine extra Portion Wärme kommst.

Mein Outdoor-Tipp des Monats: Taschenwärmer

Das erste Mal bin ich mit Taschenwärmer in Berührung gekommen, als ich zwei davon vor Jahren als Werbemittel geschenkt bekommen habe.

Bei den Taschenwärmer handelte es sich um zwei runde Gelkissen, die Wärme durch Kristallisationsprozesse gespeichert haben und diese nach einen Druck auf ein Metallplättchen langsam wieder abgegeben können. Die Gelkissen sind mehrfach verwendbar und können in einem kochenden Wasserbad immer wieder reaktiviert werden. Wenn Dich das Funktionsprinzip dahinter interessiert, kannst Du dies bei Wikipedia nachlesen.

taschenwaermer-01

Einige Jahre lagen die beiden Taschenwärmer nicht beachtet in der Schublade. Bis ich mich eines Winters wieder darin erinnert habe und einen mit auf eine Winterwanderung genommen hatte. An dem Tag war es frostig kalt und der Wind war eisig. In der Pause war ich ziemlich durchgefroren und froh, dass ich wenigstens meine Hände aufwärmen konnte. Seit dem habe ich im Winter immer einen Taschenwärmer für den Notfall im Rucksack dabei.

Denn die Gel-Taschenwärmer sind schnell einsetzbar und spenden auf Knopfdruck 1-1,5 Stunden angenehme Wärme. Es gibt auch Taschenwärmer mit anderen Funktionsprinzipien, die sogar bis zu 12 Stunden Wärme abgeben.

taschenwaermer-04

Auch wenn ich mit den Kindern im Winter wandern bin oder Schlitten fahre, habe ich immer die praktischen Taschenwärmer dabei. Wenn Du selbst Kinder hast, weißt Du wie schnell die Kleinen eiskalte Hände bekommen und dann quengelig werden. Und dann hilft nur Wärme. Und auch während kalter Zeltenächte wirkt ein Wärmepad im Schlafsack wahre Wunder.

Das könnte Dich auch interessieren

Veröffentlicht von

Mein Name ist Jens und ich bin ein absoluter Outdoor-Enthusiast: Wandern und Trekking bedeutet für mich, die Natur hautnah mit allen Elementen erleben – egal ob bei Sonnenschein, Regen oder Schnee. Mich zu bewegen, Neues zu erkunden und mich den Herausforderungen der Natur zu stellen, sind für mich ein idealer Ausgleich zum Alltag.

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Hi Jens!

    Toller Blog, den du da hast. Solche Taschenwärmer benutze ich schon seit Jahren, wenn es hier bei uns in der Rhön eisig wird und verschenke auch immer fleißig welche im Winter :-)

    Viel Spaß noch weiterhin beim Wandern

Schreibe einen Kommentar


Bleib in Kontakt und erhalte aktuelle News!schliessen
Powered by LikeJS
oeffnen