6 eindrucksvolle Outdoor-Filme bei Netflix

Streaming-Dienste erfreuen sich immer größerer Beliebtheit und haben auch für Outdoorer einiges im Angebot. Der US-amerikanische Videostreaming-Dienst Netflix ist eine wahre Fundgrube von eindrucksvollen Outdoor-Filmen.

Sechs der besten Filme für Naturfreunde stellen ich dir heute vor.

Antarctic Edge: 70° South


Der Dokumentarfilm „Antarctic Edge: 70° South“ erzählt die Geschichte der besten Klimawissenschaftler der Welt, die die Erderwärmung in der Antarktis untersuchen. Auf ihren Wanderungen durch gefährliche und unerforschte Landschaften, gehen die Wissenschaftler an ihre Grenzen.

Laufzeit: 1 Std. 12 Min.

Dein Weg

Das amerikanisch-spanische Drama „Mein Weg“ von 2010 ist eine Zusammenarbeit zwischen Martin Sheen in der Hauptrolle und seinem Sohn, dem Regisseur Emilio Estevez. Nach dem sein Sohn bei einer Pilgerreise in den Pyrenäen ums Leben kommt, beschließt ein trauernder Vater, den 800 km langen Jakobsweg Camino Francés selbst zu bewältigen.

Laufzeit: 2 Std.

In to the Wild

Into the Wild ist ein US-amerikanischer Spielfilm aus dem Jahr 2007 von Sean Penn. Der Film erzählt die Geschichte des Aussteigers Christopher McCandless, der alles aufgibt um ein einsames Leben in der Wildnis zu führen.

Laufzeit: 2 Std. 22 Min.

The Hunter


Der australische Film „The Hunter“ mit Willem Dafoe und Sam Neill basiert auf dem Buch „Der Jäger“ von Julia Leigh. Das Drama um den letzten Tasmanischen Tiger hat mich durch seine emotionale Story und die beeindruckenden Landschaftsaufnahmen der rauen und außergewöhnlichen Natur Tasmaniens gefesselt.

Laufzeit: 1 Std. 37 Min.

Virunga

Der Dokumentarfilm Virunga erzählt die Geschichte der Park-Ranger im Nationalpark Virunga in Afrika, die ihr Leben riskieren, um das UNESCO-Weltnaturerbe zu schützen und bedrohte Berggorillas zu retten. Virunga wurde für den Oscar in der Kategorie „Bester Dokumentarfilm“ nominiert.

Laufzeit: 1 Std. 40 Min.

Wunder des Waldes

Der finnische Dokumentarfilm „Wunder des Waldes“ beleuchtet die Geheimnisse des ursprünglichen finnischen Waldes und seine vielfältigen Bewohner: Die Hauptdarsteller sind die vielen Pflanzen und Tiere des Waldes. Es geht aber in dem Film auch um die Geheimnisse, Mythen und Märchen des Waldes.

Laufzeit: 75 Min.

Titelfoto: © Netflix

Das könnte Dich auch interessieren

Veröffentlicht von

Mein Name ist Jens und ich bin ein absoluter Outdoor-Enthusiast: Wandern und Trekking bedeutet für mich, die Natur hautnah mit allen Elementen erleben – egal ob bei Sonnenschein, Regen oder Schnee. Mich zu bewegen, Neues zu erkunden und mich den Herausforderungen der Natur zu stellen, sind für mich ein idealer Ausgleich zum Alltag.

5 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hey Jens,

    klasse. Danke für die Inspiration. Außer Into the wild habe ich noch keinen der Filme gesehen. Aber Virunga hat bei mir spontan Herzklopfen ausgelöst. Ich glaube, die Dokumentation werde ich mir zuerst anschauen.

    Liebe Grüße
    Steffi

  2. Hey Jens,

    War mir gar nicht bekannt, dass esbei Netflix auch so viele Outdoorfilme gibt. Danke für die Tipps :)

    Ich steh ja am liebsten auf Dokus und werd mir die, wie Steffi, wohl auch als erstes an den kalten Wintertagen reinziehen!

    LG Alex

  3. Pingback: Weihnachten im Wunderland - Fräulein Draussen

  4. Into the wild ist mein absoluter Lieblingsfilm! Und ja, Christopher McCandless hat total verantwortungslos gehandelt, alleine ohne Karte in so eine Region aufzubrechen… Naja, trotzdem zeigt der Film einfach das Aufbrechen ins Abenteuer und Unbekannte. Und die Landschaftsaufnahmen erst! Ob vom Colorado River oder von Alaska. EInfach richtig gut.

    „Dein Weg“ fand ich da persönlich nicht ganz so gut. Es lohnt sich zweifelsohne natürlich auch, diesen FIlm zu schauen, aber er kommt eben nicht ganz an „Into the wild“ dran.

    Auch noch ein Spielfilm, den ich persönlich richtig gut finde: „The secret life of Walter Mitty“.

    Die Dokus sind auch ziemlich gut. Da muss ich aber noch „Zwischen Himmel und Eis“ anfügen. Unschlagbar. Ein Wissenschaftler, der schon vor 30 Jahren gesagt hat, dass der Mensch für den Klimawandel verantwortlich ist. Richtig gut gemacht. Aber fairerweise muss ich sagen, dass ich über die Seite http://outdoor-life.org/guide/filme/dokus darauf gestoßen bin. Da gibts ne Liste von richtig vielen Dokus und auch von Spielfilmen. SO eine vollständige Liste habe ich selten gesehen. Auch die Clips von „Chasing Ice“ sind echt krass, da man sieht, was für Riesenstücke Eis von einem Gletscher abbrechen.

    Aber jetzt muss ich mir den Regentag mit „Wunder des WAldes “ vertreiben!

Schreibe einen Kommentar