Praxistest: X-Socks Merino Trekking Light

Beim Wandern und Trekking vertraue ich schon länger auf die Funktionssocken von X-Socks. Daher musste ich nicht lange überlegen, als mir die Schweizer Textilexperten angeboten haben, ihr neustes Hightech-Produkt noch vor der Markteinführung zu testen: Die X-Socks Merino Trekking Light.

Wieso Wandersocken?

Neben bequemen Schuhwerk, tragen auch die richtigen Funktionssocken erheblich zum Gelingen einer Wandertour bei. Nur wenn die Kombination aus Schuh und Socke passt und auf die Temperaturen abgestimmt ist, muss man sich in der Regel keine Sorgen um Scheuerstellen oder Blasen an den Füßen machen. Spezielle Wandersocken sollen im Idealfall sogar den Gehkomfort verbessern, den Knöchel schützen und den Fuß vor Druck und Reibung schützen. Ob das der X-Socks Merino Trekking Light gelingt, habe ich getestet.

X-Socks Merino Trekking Light

Die X-Socks Merino Trekking Light sind aus weicher, elastischer und höchst strapazierfähiger Merinowolle gefertigt und 25% leichter als die Trekking Merino. Durch eine feinere Materialwahl konnte die Merino-Socke extra dünn gefertigt werden. Somit eignet sie sich perfekt für warme Sommertage. Die Funktionssocke enthält sage und schreibe fünfzehn Schutztechnologien, die patentiert und geschützt sind.

Details

  • Material: 55% Wolle, 28% Nylon, 14% Polypropylen, 3% Elasthan
  • AirConditioning Channel® aus Hightech-Garn
  • Rist Protektor mit Airvent Zone
  • X-Cross Bandage
  • Zehen, Toetip und Fersen Protektor
  • Traverse Airflow Channel System™
  • Anatomisch geformtes Fußbett
  • Lambertz-Nicholson Achillessehnen-Protektor™
  • AirGuides™
  • Dehnrippe und Aktivbund®
  • Stabförmiger Protektor
  • AirCooles Stripes™ Kühlkanäle
  • AirFlow™ Knöchelschutz
  • Größen Herren: 35-38 / 39-41 / 42-44 / 45-47
  • Größen Damen: 35-36 / 37-38 / 39-40 / 41-42
  • Preis: 28 Euro (UVP)

Praxistest

Ich hatte die X-Socks Merino Trekking Light vier Tage lang beim Trekking auf dem Ederhöhenpfad und Urwaldsteig an. Dabei habe ich sie zusammen mit dem La Sportiva Garnet GTX getragen, der mit einer Gore-Tex Extended Comfort Membran ausgestattet ist. Die Temperaturen lagen zwischen ca. 20 – 28 Grad.

Erster Eindruck

Alle Awards und Preise aufzuzählen, die X-Socks schon gewonnen hat würde wohl meinen ganzen Testbericht mit Inhalt füllen. Auch die X-Socks Merino Trekking Light vereint in sich unglaubliche 15 patentierte und geschützte Technologien. Einige Schutztechnologien sind farblich in grau und orange von der schwarzen Socke abgesetzt. Wie von X-Socks gewohnt, werden auf der Verpackung alle Technologien aufgeführt und kurz erläutert.

Material

Die Wolle für die Merino Trekking Light kommt von Saxon-Merinos. Diese speziell gezüchteten Merino-Schafe liefern eine besonders feine Wolle mit einem hohen Weißegrad und einzigartigen natürlichen Glanz.

Durch Veredelung macht X-Socks aus der Merinowolle eine moderne, komfortable und absolut hochwertige Naturfaser. Das Ergebnis ist deutlich spürbar: Die Merino Trekking Light fühlen sich weich und angenehm auf der Haut an. Jedoch war schon nach dem ersten Tag tragen ein leichtes Wollpeeling zu sehen, was aber die Funktion nicht weiter beeinträchtigt. Durch die Verwendung der Merinowolle scheint jedoch die Abriebfestigkeit geringer zu sein.

Passform

Die Socken sind anatomisch für den rechten und linken Fuß geformt. Durch den Anteil an dehnbaren Fasern hat die  X-Socks Merino Trekking Light eine angenehme mittlere Kompression. Durch die ausgeklügelte Passform sitzen die Socken bei mir angenehmen und faltenfrei. Die Bündchen liegen eng an, schneiden jedoch nicht ein und rutschen vor allem beim laufen auch mit der Zeit nicht runter.

Die verschiedenen Verstärkungen und Bandagen aus elastischem Material geben den beanspruchten Sehnen, Muskeln sowie dem Knöchel sicheren Halt und Stabilität. Auch wenn ich das natürlich nur subjektiv beurteilen kann, aber das Gefühl hatte ich schon.

Trage- und Klimakomfort

Durch die verschiedenen Protektoren und Polster im Zehenbereich, dem Knöchel, der Ferse sowie an der Achillessehne sowie durch die perfekte Passform bieten die Merino Trekking Light einen sehr hohen Tragekomfort. Die vier Tage auf dem Ederhöhenweg und Urwaldsteig hatte ich keine Probleme mit Druck- oder Scheuerstellen. Die Polsterungen sorgen gerade auf harten Untergründen und unebenen Wegen für eine zusätzliche Dämpfung und ermöglichen so ein komfortableres Laufen.

Die ausgeklügelte Materialmischungen leitet außerdem die Feuchtigkeit gut vom Fuß weg. Dank des patentierten Luftleitsystem wird bei jedem Schritt feucht-warme Luft aus dem Schuh gepumpt und Frischluft eingesaugt. So gewährleistet X-Socks auch bei einer Socke aus Merinowolle einen sehr guten Feuchtigkeitstransport.

In der Praxis funktionierte die Temperaturregulierung sehr gut. Meine Füße blieben selbst bei warmen Temperaturen weitestgehend trocken. Dadurch brauchte ich unterwegs die Socken nicht wechseln, um keine Blasen zu bekommen. Ein wenig auslüften in den Pausen reichte vollkommen aus.

Natürlich haben auch die Merino Trekking Light Feuchtigkeit aufgenommen, aber über Nacht waren die Socken dann aber auch wieder trocken. Denn durch die Beimischung von Kunstfasern erreicht X-Socks eine schnellere Trockenzeit. Das ist von Vorteil, wenn die Socken zu nass geworden sind oder man die Socken bei einer längeren Tour doch mal waschen muss. Gerade bei diesen mehrtägigen Touren spielt die Merionwolle dann auch ihre Stärken aus. Denn die Merinowolle verhindert durch seine natürliche, antibakterielle Funktion unangenehme Geruchsentwicklung. Selbst nach vier Tagen, haben die Socken nicht unangenehm gerochen und ich bin mit nur einen paar Socken ausgekommen.

Mein Fazit

Die X-Socks Merino Trekking Light ist eine absolute Hightech-Socke, die sich die positiven Eigenschaften von Merinowolle zu nutzen macht. Sie tragen sich extrem bequem und schützen sensible Stellen durch ein ausgefeiltes Protektoren-System vor Druck und Reibung.

Dank des ausgeklügelten Belüftungssystem bleiben die Füße selbst bei warmen Temperaturen und Anstrengung lange Zeit angenehm trocken. Durch den effektiven Feuchtigkeitstransfer reduziert sich das Risiko der Blasenbildung deutlich. Durch die spezielle Materialmischungen verringert sich die Trockenzeit und die Merionwolle verhindert eine unangenehme Geruchsentwicklung. Beides ist gerade auf längeren Touren von Vorteil.

Dadurch ist die X-Socks Merino Trekking Light für mich die ideale Wandersocke für mehrtägige Trekkingtouren von Frühling bis Herbst.

Anmerkung: Die Socken wurden mir freundlicherweise von X-Socks für diesen Test zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür! Meine Meinung ist jedoch wie immer nicht beeinflussbar.

Bei diesen Online-Shops, kannst Du die X-Socks Merino Trekking Light zum Beispiel kaufen:

Das könnte Dich auch interessieren

Veröffentlicht von

Mein Name ist Jens und ich bin ein absoluter Outdoor-Enthusiast: Wandern und Trekking bedeutet für mich, die Natur hautnah mit allen Elementen erleben – egal ob bei Sonnenschein, Regen oder Schnee. Mich zu bewegen, Neues zu erkunden und mich den Herausforderungen der Natur zu stellen, sind für mich ein idealer Ausgleich zum Alltag.

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: X-Bionic Experience Days – Am Anfang war die Socke… | Outdoor-Spirit

Schreibe einen Kommentar