Praxistest: Icebreaker Helix LS Zip Isolationsjacke aus Merinowolle

n der wärmeisolierenden Helix LS Zip Jacke verwendet der Merinospezialist Icebreaker erstmalig MerinoLOFT – eine neuartige Wattierung aus Merinowolle – als wärmendes Futter. Aber funktioniert Merinowolle auch als Füllmaterial?

Icebreaker Helix LS Zip

Die Helix LS Zip – das LS steht übrigens für Long Sleeve – besteht größtenteils aus Merinowolle. Das Futter der Jacke ist aus Merinowolle und das Isolationsmaterial aus MerinoLOFT, welches 10% recycelte Merino-Stoffreste enthält.

Die Außenschicht besteht aus recyceltem Polyester, die mit einer DWR-Imprägnierung versehen wurde. Die Stretch-Einsätze sind aus einem Material-Mix.

Die Helix LS Zip ist laut Icebreaker die wärmste Jacke der Neuseeländer und ideal in der Übergangszeit, bei leichtem Regen oder als wärmender Layer zum Wintersport unter einer Hardshell.

Details

  • Konstruktion: Wolljacke
  • Außenmaterial: 100% Polyester (recycelt)
  • Stretch-Einsätze: 39% Merinowolle, 45% Polyamid, 16% Elasthan
  • Innenmaterial: 100% Merinowolle
  • Isolation: MerinoLOFT (100% Merinowolle)
  • Passform: Normal
  • Durchgehender Front-Reißerverschluss
  • Zwei Reißverschluss-Seitentaschen
  • Eine Reißverschluss-Innentasche
  • Daumenschlaufen
  • Größen: S-XXL
  • Gewicht: 400 Gramm (Größe L, nach gewogen)
  • Preis: € 199,95 (UVP)

Praxistest

In den vergangenen Monaten habe ich die Helix LS Zip bei verschiedenen Gelegenheiten ausprobiert: Als Zwischenschicht bei Wanderungen und beim Rodeln, genauso wie als Außenschicht bei leichten Plusgraden und windigen Wetter oder Nieselregen.

Die Atmungsaktivität und Wärmeisolation der Jacke konnte ich bei zwei Winterwanderungen testen, jeweils bei Bedingungen um den Gefrierpunkt.

Passform und Schnitt

Die Helix LS Zip hat eine normale Passform und sitzt bei mir in der Größe L relativ locker. So kann ich zwar noch gut eine dünne bis mittlere Zwischenschicht drunter anziehen, aber um sie als Midlayer zu tragen, fehlt mir persönlich der körpernahe Schnitt.

Auch der elastische Jackenbund schließt bei mir nicht ganz bündig ab, so dass es bei kühlen Temperaturen von unten kalt in die Jacke zieht oder warme Luft aus der Jacke entweicht. Der Kragen und die elastischen Ärmelbündchen schließen dagegen dicht ab.

Die elastischen Einsätze an den Seiten und unter den Armen ermöglichen eine gute Bewegungsfreiheit. Dazu trägt auch der lockere Schnitt bei. Ärmel und Saum sind länger geschnitten und verrutschen auch nicht, wenn ich die Arme über den Kopf hebe.

Material und Verarbeitung

Das Merinogewebe auf der Innenseite fühlt sich angenehm weich auf der Haut an, hat eine tolle Haptik und ist absolut kratzfrei. Zudem ist das Material antistatisch und lädt sich nicht elektrisch auf, wie das oft bei Kunstfasern der Fall ist.

Daneben hat die verwendete Merinowolle auch in Jackenform eine ausgezeichnete natürliche Funktionalität: Sie wirkt wärmend bei Kälte und kühlend bei warmen Temperaturen, ist atmungsaktiv und riecht bisher auch nach mehrmaligem Tragen nicht unangenehm.

Die strapazierfähige Außenschicht ist aus recyceltem Polyester und mit einer wasserabweisenden Imprägnierung versehen. Die Füllung besteht aus MerinoLOFT-Wattierung, die nicht sehr dick ausfällt.

Die Verarbeitungsqualität der Jacke ist hoch und wartet mit durchdachten Details auf: Die Kragennaht ist weich abgedeckt, die Innentasche hat einen Kopfhörerausgang und die Reißverschlüsse sind mit einer Verstärkung hinterlegt, damit diese sich nicht im Futter verhaken können. Ich mag solche feinen Details.

Ausstattung und Bedienung

Zwei Reißverschluss-Seitentaschen bieten ausreichend Stauraum, um Geldbörse, Taschentücher, Schlüssel o.Ä. sicher zu verstauen. Lassen sich aber nur bedingt zum Hände wärmen benutzen, da sie nach außen nicht isoliert sind. Bei geschlossenem Rucksack-Hüftgurt sind die Taschen zudem nicht zugängig. Die Reißverschluss-Innentasche hat einen Kopfhörerausgang und kann auch größere Smartphones beherbergen.

Geschlossen wird die Jacke über einen durchgängigen Front-Reißerverschluss, der mit einer breiten Windschutzleiste hinterlegt ist und oben mit einem Kinnschutz versehen wurde. Und glaub mir: Seit dem ich öfters einen Bart trage, weiß ich dieses Detail echt zu schätzen!

Die YYK-Zipper laufen leichtgängig, enden in Zippergaragen und sind mit Bändern versehen, um sie besser greifen zu können.

Besonders praktisch finde ich auch bei der Helix LS Zip die Daumenlöcher an den Ärmeln: Sie verhindern nicht nur, dass die Ärmel hochrutschen, sondern schützen ein Teil der Hände sowie den empfindlichen Puls vor dem Auskühlen.

Gewicht und Packmaß

Die Jacke ist mit ihren 400 Gramm kein Leichtgewicht unter den Isolationsjacken. Dazu hat die verwendete Wolle einfach ein viel zu hohes Eigengewicht und die Jacke ist zu gut ausgestattet. Sie lässt sich deshalb auch nicht so klein komprimieren und damit platzsparend im Rucksack verstauen.

Wärmeleistung und Klimakomfort

Die Merinowolle wirkt auch in der Helix LS Zip temperaturregulierend und bietet einen angenehmes Jackenklima.

In Sachen Wärmeisolierung ist die Helix LS Zip jedoch nur Mittelmaß, da die Wattierung aus Merinowolle nicht sehr dick ist und nicht durchgängig die ganze Jacke isoliert. Besonders über die dünnen Stretcheinsätze an den Seiten und unter den Armen geht Wärme verloren.

no images were found

Daher eignet sie sich nicht für den Wärmeerhalt bei Pausen. Dafür wärmt die Merinowolle aber auch noch, wenn sie feucht geworden ist.

Bei anstrengenden Aktivitäten bietet die Jacke jedoch durch die Stretch-Einsätze eine gute Atmungsaktivität. Die dünnen Einsätze nehmen Schweiß auf und sorgen für Luftzufuhr. Zudem ist sie wegen der geringeren Isolierung vielseitiger einsetzbar.

Wind- und Wetterschutz

Das Außenmaterial der Helix LS Zip ist windabweisend und mit einer wasserabweisenden Imprägnierung versehen, von der leichter Regen schön abperlt. Die seitlichen Stretch-Einsätze saugen Wasser jedoch schneller auf. Ist die Jacke einmal durchfeuchtet, dauert es auch relativ lange bis die Merinowolle wieder getrocknet ist. Dafür bleiben die wärmeisolierenden Eigenschaften der Merinowolle aber erhalten.

Der ausreichend hoch geschnittene und eng anliegende Kragen hält Wind ab und verhindert, dass es kalt in die Jacke zieht. Auch die Windschutzleiste hinter dem Frontreißverschluss verbessert den Windschutz und damit das Auskühlen merklich. Aber über die seitlichen Stretcheinsätze geht der Wind spürbar durch.

Mein Fazit

Die funktionelle Naturfaser Merinowolle spielt auch bei der Helix LS Zip ihre beeindruckenden feuchtigkeits- und geruchsregulierenden Eigenschaften aus und sorgt so bei einem breiten Temperaturspektrum für ein wohltemperiertes und angenehmes Jackenklima.

Die MerinoLoft Füllung bietet eine solide Wärmeleistung, lässt sich jedoch nicht so gut komprimieren. Wärmt dafür aber auch noch bei Durchfeuchtung. Die Verarbeitung ist hochwertig und die Ausstattung funktionell sowie durchdacht.

Für mich funktioniert die Icebreaker Helix LS Zip durch ihre mittlere Isolierung und hohe Atmungsaktivität am besten bei bewegungsintensivere Aktivitäten in der Übergangszeit. Und dann auch eher zum Drüberziehen. Denn als zweite Schicht unter einer Soft- oder Hardshelljacke getragen, ist sie mir persönlich zu voluminös und nicht eng genug anliegend.

Die Icebreaker Helix LS Zip Jacke bekommst du im Fachhandel oder gerade in der Version mit Kapuze zu einem reduzierten Preis bei meinem Partnershop Bergfreunde.

Anmerkung: Die Jacke wurde mir freundlicherweise von den Bergfreunden für diesen Test zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

Bei diesen Online-Shops, kannst Du die Icebreaker Helix LS Zip zum Beispiel kaufen:

Weitere Testberichte der Icebreaker Helix LS Zip

Das könnte Dich auch interessieren

Veröffentlicht von

Mein Name ist Jens und ich bin ein absoluter Outdoor-Enthusiast: Wandern und Trekking bedeutet für mich, die Natur hautnah mit allen Elementen erleben – egal ob bei Sonnenschein, Regen oder Schnee. Mich zu bewegen, Neues zu erkunden und mich den Herausforderungen der Natur zu stellen, sind für mich ein idealer Ausgleich zum Alltag.

Schreibe einen Kommentar