Praxistest: Helinox Table One – faltbarer und ultraleichter Outdoor-Tisch

Wenn ich Sachen fürs Zelten oder einen Ausflug in die Natur packe, denke ich eigentlich nicht als erstes an einen Tisch. Aber manchmal macht gerade ein Tisch, dass Outdoor-Leben doch ein wenig einfacher und komfortabler.

Mit dem Table One bietet die koreanische Firma Helinox einen faltbaren Outdoor-Tisch mit kleinem Packmaß an, der sich gut bei allen Outdoor-Aktivitäten mitnehmen lässt, wo Du Deine Ausrüstung nicht selbst tragen musst.

Ob der Helinox Table One in der Praxis überzeugen kann, erfährst Du in meinem Testbericht.

Helinox Table One

Mit dem Table One bietet Helinox den passenden Tisch zu seinen ebenfalls faltbaren Outdoor-Stühlen an. Der Helinox Table One lässt sich genauso schnell auf- und abbauen und ist mit seinen 690 Gramm ein echtes Leichtgewicht.

Das Gestänge besteht aus hochwertigem, eloxiertem DAC-Aluminium und ist innen mit Gummibändern verbunden. Zusammengefaltet hat er ein kleines Packmaß und kann in dem beigefügten Packsack leicht verstaut werden. Den Table One gibt es mit einer harten und weichen Tischfläche.

Details:

  • Material Gestänge: Eloxiertes DAC-Aluminium (DAC TH72 m)
  • Material Bezug: Polyester 600D
  • Farben: schwarz, coyote tan, rot oder grün
  • Maße: 41 x 11 x 11 cm (zusammengefaltet)
  • Gewicht: 600 Gramm (nachgewogen)
  • Belastbarkeit: max. 50 Kg
  • Preis: 125 Euro (UVP)

Bei diesen Online-Shops, kannst Du den Helinox Table One zum Beispiel kaufen:

Praxistest

Ich habe den Helinox Table One beim Zelten getestet und hatte ihn bei einer Kajaktour dabei.

Gewöhnlich gehört ein Tisch nicht zu den Gegenständen, die ich bei Outdoor-Aktivitäten mitnehme. Ist ein Tisch doch meistens zu schwer und unhandlich. Dabei würde ein Tisch einige Dinge komfortabler machen, gerade beim Zelten oder bei Ausflügen in der Natur.

Erster Eindruck

Mit dem Table One hat der südkoreanische Hersteller von hochwertiger Outdoor-Ausrüstung einen faltbaren Tisch im Sortiment, der sich bei allen Aktiviten gut mitnehmen lässt, wo es nicht ganz so auf das Gewicht und den Platzbedarf ankommt, z.B. beim Angeln, Bikepacking, Picknick oder einer Kanutour.

Mit seinen 600 Gramm ist der Table One für einen Tisch sehr leicht und er kann in dem mitgelieferten Packsack platzsparend im Rucksack verstaut werden.

Mit mehreren Griffen und Schlaufen lässt er sich zudem einfach an fast allen anderen Dingen befestigen. Auf der Innenseite ist die Aufbauanleitung gedruckt, die ich aber nur beim ersten zusammenbauen benötigt habe.

Der Aufbau

Das Aluminium-Gestänge kommt vom Zeltgestänge-Hersteller DAC Poles (Helinox ist ein Spin-off) und ist stabil und verwindungssteif. Das Gestänge ist innen mit Gummibändern verbunden, wodurch sich der Aufbau sehr einfach gestaltet: Die einzelnen Stangen werden fast wie von selbst in die richtige Position gezogen und das Gestell ist ruckzuck fertig zusammengebaut.

Anschließend werden die Querstreben montiert und danach nur noch die weiche Tischfläche aus Polyester auf das Gestell gespannt. Und schon steht der Tisch und kann genutzt werden. Hat man den Dreh einmal raus, dann ist der Table One in unter einer Minute aufgebaut.

Aufgebaut sieht der Table One durch die Kombination von blau und schwarz sehr stylisch aus und steht auch auf ebenen Untergründen sehr stabil. Jedoch ist er aufgebaut immer noch sehr leicht und dadurch anfällig gegen Stöße oder stärkeren Wind, da er ein geringes Eigengewicht besitzt.

Der Tisch ist mit dem Aufbaumaß von 60 x 40 x 39 cm (BxHxT) niedriger als gewöhnliche Campingtische und auch die Ablagefläche fällt mit 60 x 39 cm kleiner aus. Dennoch lassen sich einige Sachen darauf platzieren.

In den beiden versenkten Getränkehaltern in der Mitte können Flaschen kippsicher platziert werden. Wird die netzartige Tischfläche doch mal nass, trocknet sie schnell wieder.

In der Praxis

Ich habe den Table One beim Zelten als Ablageplatz im Vorzelt benutzt sowie als Beistelltisch vor dem Zelt. Im Zelt habe ich auf ihm die Sachen für die Outdoor-Küche abgelegt und hatte diese schneller im Zugriff, weil ich mich nicht so tief bücken musste.

Als Beistelltisch eignete er sich perfekt um Kleinigkeiten abzulegen sowie ein Bier abzustellen, damit dieses nicht so leicht umfällt. Denn das wäre echt Verschwendung. Um auf ihm mit einem Gaskocher zu kochen, ist er nicht unbedingt geeignet, da er durch das leichte Gewicht und den flexiblen Bezug keinen sicheren Stand bietet. Auch weil der Bezug schmelzen kann.

Bei der Kajaktour haben wir ihn für die Pausen genutzt, damit wir die Essenssachen nicht auf den Boden ablegen müssen. Dafür ist er perfekt, da er schnell aufgebaut ist und das Essen viel angenehmer macht.

Insgesamt eignet sich der Table One für eine Vielzahl von Einsatzzwecken, wo man eine zusätzliche Ablagefläche gut gebrauchen kann. 

Wie der Aufbau funktioniert, veranschaulicht dieses Video:

Helinox Table One from Helinox on Vimeo.

Mein Fazit

Der Heliox Table One ist ein super leichter, qualitativ hochwertiger und funktionaler Falttisch, der das Outdoor-Leben ein wenig komfortabler macht. Er lässt sich leicht auf- und abbauen und ist durch sein geringes Gewicht und kleinem Packmaß gut verstaubar.

Insgesamt eignet sich der Table One für eine Vielzahl von Einsatzzwecken, wo man eine zusätzliche Ablagefläche gut gebrauchen kann. Allerdings ist der Heliox Table One mit 125 Euro (UVP) eher ein Luxus-Ausrüstungsgegenstand.

Der Helinox Table One ist im Internet-Shop von Helinox oder im Fachhandel erhältlich.

Anmerkung: Der Table One wurde mir freundlicherweise von Helinox für diesen Test kostenlos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

Meine Meinung ist jedoch wie immer nicht beeinflussbar.

Das könnte Dich auch interessieren

Veröffentlicht von

Mein Name ist Jens und ich bin ein absoluter Outdoor-Enthusiast: Wandern und Trekking bedeutet für mich, die Natur hautnah mit allen Elementen erleben – egal ob bei Sonnenschein, Regen oder Schnee. Mich zu bewegen, Neues zu erkunden und mich den Herausforderungen der Natur zu stellen, sind für mich ein idealer Ausgleich zum Alltag.

Schreibe einen Kommentar


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.